Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Veranstaltungen


Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm (INA) bietet in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen pro Jahr circa 60 Workshops, Klausuren, Tagungen und Fortbildungen zu Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes an. Bei diesen kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Behörden und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, Verbänden und Stiftungen sowie Studierende aus der ganzen Welt zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam neue Lösungen für die Erhaltung der Natur zu entwickeln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein Teil der Veranstaltungen richtet sich an einen bestimmten Personenkreis und ist nicht öffentlich zugänglich. Bitte achten Sie bei den einzelnen Veranstaltungen auf die Angaben zur Zielgruppe. Bitte beachten Sie auch, dass die angegebenen Tagungszeiträume jeweils einen Anreisetag und einen Abreisetag beinhalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Tagungen der INA bis auf Weiteres online statt. Wir kontaktieren Sie per E-Mail, sollte eine Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, abgesagt oder verschoben werden. Wir sind wie gewohnt telefonisch (+49 38301 86-141) oder per E-Mail (ina.vilm@bfn.de) für Sie erreichbar.

Wenn Sie Fragen zu den Exkursionen haben, wenden Sie sich bitte an die Fahrgastreederei Lenz (Telefon: +49 38301 61896).



Economic Aspects of Nature Restoration

13.10.2021 - 16.10.2021

Veranstalter
Bundesamt für Naturschutz
Leitung
Dennis Abel, BfN-I 2.1
Zielgruppe
Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis

Die UN Decade on Ecosystem Restoration (2021-2030) ruft die Mitgliedstaaten dazu auf, Forschung zur Renaturierung von Ökosystemen zu mobilisieren und politische Maßnahmen zu entwickeln, um Renaturierungsinitiativen zu stärken und auszubauen. In der EU Biodiversitätsstrategie 2030 wird ein ambitionierter EU Nature Restoration Plan angekündigt, der Arbeitsplätze schaffen, ökonomische Aktivitäten mit Naturschutz in Einklang bringen und den langfristigen Wert des Naturkapitals schützen soll. Als Akteur am Science-Policy-Interface trägt das BfN mit diesem Workshop dazu bei, die sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen der Renaturierung degradierter Ökosysteme zu beleuchten. Wir laden daher Forschende aus den Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, der Geografie, der Ökologie und weiteren angrenzenden Disziplinen als auch Praktizierende aus dem Naturschutz zur Teilnahme an dem Workshop ein. Wir begrüßen dabei einen Theorie- und Methodenpluralismus und inter- und transdisziplinäre Arbeiten. Ein regionaler Fokus auf die EU ist wünschenswert aber nicht zwingend erforderlich. Zentrale Themenbereiche, die in dem Workshop adressiert werden, sind:
- Fallbeispiele der ökonomischen Bewertung von Renaturierungsprojekten;
- Analyse regionaler Wertschöpfungseffekte durch Renaturierung und sozio-ökonomischer Rahmenbedingungen;
- Ethische, konzeptionelle und methodische Herausforderungen der Inwertsetzung von Renaturierung und Wiederherstellung;
- Möglichkeiten und Grenzen (innovativer) ökonomischer Instrumente zur Unterstützung von Renaturierungszielen;
- Fragen der Governance und Akzeptanz.

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem unten aufgeführten Call for Contributions. Die verlängerte Frist zur Einreichung von Abstracts ist der 11. Juni 2021, 18.00 Uhr CET.


Letzte Änderung: 21.09.2021

 Artikel drucken