Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Veranstaltungen


Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm (INA) bietet in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen pro Jahr circa 60 Workshops, Klausuren, Tagungen und Fortbildungen zu Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes an. Bei diesen kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Behörden und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, Verbänden und Stiftungen sowie Studierende aus der ganzen Welt zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam neue Lösungen für die Erhaltung der Natur zu entwickeln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein Teil der Veranstaltungen richtet sich an einen bestimmten Personenkreis und ist nicht öffentlich zugänglich. Bitte achten Sie bei den einzelnen Veranstaltungen auf die Angaben zur Zielgruppe. Bitte beachten Sie auch, dass die angegebenen Tagungszeiträume jeweils einen Anreisetag und einen Abreisetag beinhalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Tagungen der INA bis auf Weiteres online statt. Wir kontaktieren Sie per E-Mail, sollte eine Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, abgesagt oder verschoben werden. Wir sind wie gewohnt telefonisch (+49 38301 86-141) oder per E-Mail (ina.vilm@bfn.de) für Sie erreichbar.

Wenn Sie Fragen zu den Exkursionen haben, wenden Sie sich bitte an die Fahrgastreederei Lenz (Telefon: +49 38301 61896).



Klimaanpassung und Klimaschutzmaßnahmen in der Landschaftsplanung

25.11.2021 - 27.11.2021

Veranstalter
Bundesamt für Naturschutz (BfN)
Leitung
Jens Schiller, BfN-FG II 4.1
Zielgruppe
Expert*innen aus wissenschaftlichen Institutionen, des Berufsstandes, Behörden und der Planungspraxis der Landschafts-, Raum- und Bauleit- sowie nutzungsbezogener Fach-Planungen.

Im Anforderungskatalog des Masterplans Stadtnatur wird der Beitrag der Stadtnatur zur Anpassung an den Klimawandel und damit letztlich zur Förderung der menschlichen Gesundheit hervorgehoben. Seit jeher sind die Berücksichtigung von Maßnahmen des Klimaschutzes- und der Klimaanpassung in der Landschaftsplanung verankert. Insbesondere wird es künftig daher darum gehen, Ziele und Maßnahmen zu entwickeln und planerisch zu sichern, die Klimaanpassung und Klimaschutz auch unter den Bedingungen wachsender Städte ausreichend berücksichtigen.
Die Landschaftsplanung ist als vorsorgende orientiertes Instrument des Naturschutzes gefordert, die Ziele und Maßnahmen zur Klimaanpassung und zum Klimaschutz adressatenbezogen zu formulieren. Der Workshop soll hierfür einen praxisorientierten Input liefern indem anhand von aktuellen Planungsansätzen good-practice-Beispiele zusammengetragen werden. Insbesondere auch Hinweise wie diese Planungsansätze in die Raum-, Bauleit- und Fachplanungen integriert werden, sind dabei von erheblichem Interesse. Als Ergebnis des Workshops werden hieraus übertragbare Handlungsempfehlungen generiert und anschließend publiziert.


Letzte Änderung: 03.03.2021

 Artikel drucken