Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Tagungskalender

Ort:
Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm
D -18581 Putbus
Hinweise zur Anreise
Info:
Frau Finger, Tel.: 038301-86-112, Fax: 038301-86-117,
Martina.Finger@bfn.de

Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Tagungszeiträume jeweils einen Anreisetag und einen Abreisetag beinhalten.



Kulturlandschaften in der Landschafts- und räumlichen Planung

07.11.2018 - 09.11.2018

Veranstalter
Bundesamt für Naturschutz
Leitung
Herr Schiller, jens.schiller@bfn.de, 0341 30977 17 Florian Mayer, florian.mayer@bfn.de, 0341 30977 22
Teilnehmer
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Hochschulen und anderer Forschungsinstitutionen, Landschafts-/Raum-Planerinnen und -Planer, sowie Behördenvertreterinnen und -vertreter

Landschaft als Schutzgut zählt zu den Kernbestandteilen des Aufgabenfeldes Naturschutz und Landschaftspflege. § 1 Abs. 4 BNatSchG stellt daher folgerichtig neben dem Schutz von Naturlandschaften auch (historisch gewachsene) Kulturlandschaften in den Fokus. Landschaften sind demnach zu bewahrende bzw. zu qualifizierende wertvolle Räume im Sinne des Erbegedankens und als Gegenstand konkreter Funktionen wie Naturerlebnis, Wohlbefinden, Ästhetik, Wertschätzung oder Erholung zu sehen.
Ziel der Landschaftsplanung ist daher, wertgebende Landschaften als Teil des natürlichen und kulturellen Erbes abzubilden und diese dauerhaft zu erhalten, zu entwickeln und ggf. wiederherzustellen.
Auch nach den Grundsätzen der Raumordnung (§ 2 Abs. 2, Lit 5 ROG) sind Kulturlandschaften zu erhalten und zu entwickeln. In dem Zusammenhang sei auch die von der Ministerkonferenz für Raumordnung im Jahr 2017 gefasste Entschließung zur Kulturlandschaftsentwicklung genannt.
Der Workshop mit ExpertInnen der Raum- und Landschaftsplanung soll einen Austausch zur Berücksichtigung kulturlandschaftlicher Aspekte in der Planung führen.


Aktuell

Letzte Änderung: 20.10.2018

 Artikel drucken