Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Veranstaltungen


Die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm (INA) bietet in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen pro Jahr circa 60 Workshops, Klausuren, Tagungen und Fortbildungen zu Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes an. Bei diesen kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Behörden und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, Verbänden und Stiftungen sowie Studierende aus der ganzen Welt zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam neue Lösungen für die Erhaltung der Natur zu entwickeln.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein Teil der Veranstaltungen richtet sich an einen bestimmten Personenkreis und ist nicht öffentlich zugänglich. Bitte achten Sie bei den einzelnen Veranstaltungen auf die Angaben zur Zielgruppe. Bitte beachten Sie auch, dass die angegebenen Tagungszeiträume jeweils einen Anreisetag und einen Abreisetag beinhalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Tagungen der INA bis auf Weiteres online statt. Wir kontaktieren Sie per E-Mail, sollte eine Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, abgesagt oder verschoben werden. Wir sind wie gewohnt telefonisch (+49 38301 86-141) oder per E-Mail (ina.vilm@bfn.de) für Sie erreichbar.

Wenn Sie Fragen zu den Exkursionen haben, wenden Sie sich bitte an die Fahrgastreederei Lenz (Telefon: +49 38301 61896).



Naturschutz Digital 2

09.11.2021 - 12.11.2021

Veranstalter
Bundesamt für Naturschutz in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut e.V.
Leitung
Ute Feit (BfN)
Zielgruppe
Interessiertes Fachpublikum aus Praxis, Wissenschaft, Behörden und Politik

Die Gesellschaft befindet sich mitten in einem epochalen strukturellen Wandel, der maßgeblich durch die Digitalisierung beeinflusst wird. Die Chancen und Risiken der fortschreitenden Digitalisierung für den Schutz von Natur werden bisher jedoch nur am Rande diskutiert. Wie passen Digitalisierung und Naturschutz zusammen?
Ziel dieser zweiteiligen Vilmer Dialogveranstaltung ist die Analyse, Diskussion und Aufbereitung des aktuellen Diskurses zum neuen Themenfeld "Naturschutz und Digitalisierung" mit Expertinnen und Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik.
Dabei soll insbesondere erarbeitet werden, in welchen Handlungsfeldern die größten Chancen und Potenziale, aber auch Herausforderungen der Digitalisierung im Bereich des Naturschutzes liegen und wo es sich folgerichtig lohnt, weiterführende Strategien und Positionen zu entwickeln. In diesem Sinn sollen die Ergebnisse der Tagung auch dem "Steuerungskreis Digitalisierung" beim BMU zugutekommen.
Zu adressierende Themenfelder werden unter anderem sein: Einsatz von digitalen Lösungen beim Monitoring, Herausforderungen für die Naturbildung, Kommunikation, Beteiligungsformen und Öffentlichkeitsarbeit, Auswirkungen der Digitalisierung im Hinblick auf diverse Nutzungsformen auf den Naturschutz. Eine Schlüsselfrage ist hierbei, wie die Rahmenbedingungen gestaltet werden müssen, damit die positiven Effekte der Digitalisierung für Naturbewahrung und Erhalt von Ökosystemleistungen überwiegen.
Die Ergebnisse werden als BfN-Skript veröffentlicht.

Online-Anmeldung


Letzte Änderung: 04.03.2021

 Artikel drucken