Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Wiederherstellung der Bestände der Europäischen Auster in der deutschen Nordsee (RESTORE)

Förderschwerpunkt:

Artenvielfalt bewahren: Wiedereinbürgerung und Schutz hochgradig gefährdeter Arten


Ort:

Niedersachsen / deutsche Nordsee


Laufzeit:

04/2016 - 03/2019  (Voruntersuchung)


Kurzbeschreibung:

Als Schlüsselart mit besonderer ökologischer Funktion spielte die Europäische Auster eine wichtige Rolle im Ökosystem der Nordsee. Doch Wildbestände dieser heimischen Austernart Ostrea edulis sind inzwischen rar und die wenigen vorhandenen stark gefährdet. In der deutschen Nordsee gilt die Europäische Auster seit Mitte des 20. Jahrhunderts durch Überfischung als ausgestorben, nur selten werden noch einzelne lebende Exemplare gefunden, und so steht sie auf der Roten Liste bedrohter Arten.

Auf der Grundlage einer im Auftrag des BfN erstellten Machbarkeitsstudie werden nun im E+E-Vorhaben RESTORE Methoden und Verfahren zum nachhaltigen Wiederaufbau eines Austernbestandes in der deutschen Nordsee entwickelt und im Meer getestet. Hierzu gehören u.a.:

  • Eingangsprüfung rechtlicher Rahmenbedingungen;
  • Bewertung und Berücksichtigung internationaler Austernrestaurationsvorhaben und Aufbau eines europäischen Netzwerks;
  • Untersuchungen zur Biologie der Auster;
  • Suche nach geeigneten Wiederansiedlungsflächen (Standortauswahl);
  • Auswahl von geeigneten Zuchtbetrieben;
  • Ausbringen von Austern verschiedener Alters- und Größenklassen zur Untersuchung von Wachstum, Fitness und Gesundheitszustand im Freiland;
  • Prüfung der perspektivischen Mitwirkungsbereitschaft von Fischerei und Aquakultur.

Die Projektergebnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung eines langfristig angelegten Restaurationsprogramms. Ziel ist dann der Aufbau eines natürlichen Bestands der Europäischen Auster in der deutschen Nordsee mit einer weitreichenden Wiederherstellung artenreicher, biogener Riffstrukturen.


Projektträger:

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven (AWI)

Ökologie der Schelfmeere

Am Handelshafen 12

27570 Bremerhaven


Fachbetreuer im BfN:

Prof. Dr. Henning von Nordheim, Abteilung II 5

Dr. Katrin Prinz, FG II 5.1


Projektförderer:

Bundesamt für Naturschutz


Finanzvolumen:

541 TEuro



Letzte Änderung: 26.07.2017

 Artikel drucken