Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Insektenrückgang: Daten und Fakten


Insekten sind die artenreichste Gruppe aller Lebewesen und stellen gut 70 % der Tierarten weltweit. Sie sind damit ein wesentlicher Bestandteil der biologischen Vielfalt. Man findet Insekten in nahezu jedem Lebensraum.

In den vergangenen Jahrzehnten haben sowohl die Artenvielfalt der Insekten als auch deren Häufigkeit abgenommen. Die vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) veröffentlichten Roten Listen der gefährdeten Tier-, Pflanzen- und Pilzarten in Deutschland  belegen diese negative Entwicklung für mehr als 3.000 Insektenarten anhand von bundesweit repräsentativen Daten. Mehr dazu unter: Bestand und Gefährdung.

Insekten erfüllen wichtige ökologische Funktionen in Nahrungs- und Stoffkreisläufen wie z. B. als Blütenbestäuber, bei der Zersetzung von pflanzlichem und tierischem Material oder als Nahrung für andere Tiere. Die damit verbundenen Ökosystemleistungen haben eine hohe Bedeutung für uns Menschen, welche weit über die Bestäubungsleistung der Insekten hinausgeht. Mehr dazu unter: Mögliche Folgen eines Insektenrückgangs.

Vielfältige Faktoren beeinflussen die Vielfalt und die Häufigkeit von Insekten. Vor allem die Zerstörung und Veränderung ihrer Lebensräume, wie zunehmende Strukturverarmung, Verinselung und Fragmentierung der Habitate, können als Ursachen für den Rückgang und Verlust von Insektenarten angesehen werden. Zudem können Pflanzenschutzmittel auch bei ordnungsgemäßer Anwendung unerwünschte Auswirkungen auf Insekten oder ihre Lebensräume haben. Hieraus ergeben sich bereits zahlreiche Ansatzpunkte, dem Insektenrückgang durch konkretes Handeln entgegenzuwirken. Mehr dazu unter: Gefährdungsursachen und Handlungsbedarf.

Das Bundesamt für Naturschutz fördert und betreut aktuell eine Reihe von Forschungsvorhaben zum Insektenrückgang, zur Erforschung der Gefährdungsursachen sowie Projekte zum Erhalt von Insektenlebensräumen. Mehr dazu unter: Aktivitäten des BfN im Überblick.

Das BfN hat als Herausgeber der Zeitschrift Natur und Landschaft mit einer Schwerpunktausgabe zum Rückgang der Insektenvielfalt (Heft 6/7 - 2019) einen Überblick zu den unterschiedlichen Facetten des Insektenrückgangs veröffentlicht. Die Ausgabe enthält Beiträge zur Vielfalt und Bedeutung der Insekten in ökologischer und ökonomischer Hinsicht. Außerdem werden die wesentlichen Informationen zum Rückgang und zu dessen Ursachen komprimiert dargestellt sowie Lösungsansätze exemplarisch vorgestellt.


 

 


Aktionsprogramm Insektenschutz

Mit dem Aktionsprogramm Insektenschutz will die Bundesregierung die Lebensbedingungen für Insekten und die biologische Vielfalt in Deutschland verbessern, um dem Insektenrückgang entgegenzuwirken.

Aktuelles

"Natur und Landschaft - Schwerpunktausgabe zum Insektenrückgang" 6/19

Publikationen

Die Roten Listen zu den wirbellosen Tieren belegen einen Bestandsrückgang für zahlreiche Insektenarten in Deutschland.

Rote Liste Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2, 2016)
Rote Liste Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2, 2016)
Rote Liste Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1, 2011)
Rote Liste Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1, 2011)

Letzte Änderung: 31.10.2019

 Artikel drucken