Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Vier- und Marschlande

Bundesland
Hamburg
Landkreis / Kreisfreie Stadt
Freie und Hansestadt Hamburg, Harburg
Landschafts-ID
020
Naturraum
Stader Elbmarschen

Wertgebende Merkmale (Vielfalt, Eigenart und Schönheit)

800 Jahre alte, von Entwässerungsgräben und Deichlinien gestalt- und funktionsgeprägte, in ihrer Geschlossenheit ablesbare Kulturlandschaft im Südosten Hamburgs mit noch aktiver und ausgeprägter Landwirtschaft; als wichtiges Lebensmittelanbaugebiet seit jeher von großer Bedeutung (davon zeugen beispielsweise die aufwendig gestalteten, historischen Hufnerhäuser), außerdem größtes zusammenhängendes Blumenanbaugebiet Deutschlands; Vordeichsflächen mit Tideeinfluss, zahlreiche Bracks (tiefe Auskolkungen, die durch Deichbrüche bei Hochwasserereignissen entstanden sind)

Landschaft mit hoher Bedeutung für das natürliche und kulturelle Erbe als

Naturlandschaft
Historisch gewachsene Kulturlandschaft: aufgesandete Polderlandschaft (komplexes „Landschaftsbauwerk“)
Naturnahe Kulturlandschaft ohne wesentliche Prägung durch technische Infrastruktur
Sonstige besondere Einzellandschaft

Landschaft mit hoher Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung

Soweit nicht anders angegeben, haben die den obigen Landschaftsbestimmungen zugeordneten Landschaften per se auch eine hohe Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung.

Ausschließlich bedeutsam für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung: (gesamthaft/in Teilbereichen)

Abgrenzung

In Anlehnung an BSU (2005), ohne die Bereiche nördlich der stark verkehrsbelasteten, von Lärmschutzwällen begleiteten BAB 25 (z. B. Billwerder)
Zurück nach oben