Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

AllerVielfalt Verden

Gewässer und Auen
Bundesprogramm “Blaues Band Deutschland”
Das Projekt „AllerVielfalt Verden“ hat die großräumige Verbesserung der Lebensräume und Lebensgemeinschaften der Aller und ihrer Auen im Landkreis Verden zum Ziel. Innerhalb der nächsten 10 Jahre sollen u.a. verbaute Ufer entfesselt werden, Flutrinnen und ein Altarm wieder an die Aller angeschlossen werden, Deiche zurückverlegt, Auengehölze gepflanzt und eine extensive Grünlandnutzung gefördert werden. Dazu arbeiten NABU e.V., Landkreis Verden und die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) als Projektpartner zusammen, um gemeinsam die rund 30 km lange Fließstrecke der Aller ökologisch aufzuwerten.
Bundesland
Niedersachsen
Zuständiges Fachgebiet
Fachgebiet II 2.4 Gewässerökosysteme, Wasserhaushalt, Blaues Band
Laufzeit
15.11.2021 - 14.11.2031
Fläche in Hektar
2.350 ha
Lage
Bundeswasserstraße: Aller, Fluss-km: 86,3 – 117,1
Finanzvolumen
16.860.000 €

Beschreibung

Ziel

Hauptziele des auf 10 Jahre ausgelegten Vorhabens sind die Verbesserung gewässer- und auentypischer Lebensräume und Lebensgemeinschaften durch Initiierung dynamischer Prozesse am Fließgewässer und in der Aue. Die geplanten Maßnahmen sollen darüber hinaus natürliche Überflutungs- und Bodenwasserverhältnisse möglichst naturnah wiederherstellen und zusammen mit typischen Strukturen wie bspw. Flussholz und standortangepassten Nutzungen zur Verbesserungen der Auenfunktionen insgesamt führen. In Zusammenarbeit mit der WSV wird die Aller wieder mit ihren Auenbereichen verbunden, indem Uferbefestigungen und Buhnen durch die WSV um- oder rückgebaut werden.

Projektgebiet

Das Projektgebiet umfasst rund 30 Kilometer Flussstrecke und eine Fläche von 2.350 ha der rezenten, d. h. der noch überflutbaren Aue der Aller im Landkreis Verden. Durch Laufregulierungen und Deichbau sind große Teile der ursprünglichen Auenbereiche nicht mehr an das Überflutungsgeschehen angebunden und unterliegen einer intensiven Folgenutzung. Die noch überflutbaren Auenbereiche und damit das Projektgebiet sind als Schutzgebiete (FFH-Schutzgebiet, Naturschutzgebiet) ausgewiesen und werden größtenteils als Grünland genutzt, was eine vielversprechende Ausgangslage für die ökologische Verbesserung der Auenbereiche ist.

Kooperationen

Das Projekt „AllerVielfalt Verden“ wird gemeinsam von NABU e.V. und Landkreis Verden umgesetzt. Diese erhalten für die Planung und Umsetzung des Projekts Fördermittel aus dem Förderprogramm Auen. Die Zusammenarbeit mit der WSV wurde in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten, welcher bereits vor Umsetzungsbeginn des Vorhabens abgeschlossen wurde. Die Kooperation sieht eine gemeinsame Planung von Gewässer- und Auenmaßnahmen vor. Die Gewässermaßnahmen werden anschließend in Zuständigkeit der WSV, die Auenmaßnahmen im Förderprogramm Auen von NABU e.V. und Landkreis Verden umgesetzt.

Maßnahmen

Zur Erreichung der Projektziele sind zahlreiche Maßnahmen geplant, wie bspw. die Anlage von Auengewässern, der Anschluss von Flutrinnen und eines Altarms oder die Renaturierung der Mündungsbereiche von Zuflüssen. Neben der Strukturanreicherung liegt ein weiterer Fokus auf der naturverträglichen Nutzung und der Entwicklung von auentypischen Biotopen, etwa durch die Anlage von Gewässerrandstreifen, die Förderung von Auengehölzen und Saumbiotopen oder artenreichem Grünland. Um den Wasserhaushalt in der Aue zu verbessern und dort wieder mehr Wasser zu zulassen, ist der Rückbau von Verwallungen und Sommerdeichen geplant. Die Auenmaßnahmen sollen durch Maßnahmen der WSV ergänzt werden, sodass die Vernetzung von Fluss, Ufer und Aue gefördert wird. Begleitet werden diese Maßnahmen durch Grunderwerb und Öffentlichkeitsarbeit.

Zuwendung (bestimmt) für

Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.
Charitéstr. 3, 10117 Berlin

Projektpartnerschaft

Landkreis Verden
Lindhooper Str. 67, 27283 Verden
NABU-Institut für Fluss- und Auenökologie (IFA)
Ferdinand-Lasalle-Str. 10, 14712 Rathenow
03385 5200017

In Kooperation mit

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser
Hohe Leuchte 30, 27283 Verden
04231 898-0

Förderung durch

Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), Land Niedersachsen, Landkreis Verden, NABU e.V.
Zurück nach oben