Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

BfN Schriften 616 - Klimaschonende, biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung von Niedermoorböden

Die Vielfalt der Moorökosystemtypen mit ihren speziellen Biozönosen ist mit ihren Vorkommen auf wenige Naturschutzgebiete zusammengeschrumpft, ein Großteil der Moorarten steht auf den Roten Listen.
Autor/Autorin
Felix Närmann, Friedrich Birr, Moritz Kaiser, Monique Nerger, Vera Luthardt, Jutta Zeitz und Franziska Tanneberger
Herausgeber/Herausgeberin
Bundesamt für Naturschutz
Publikationsjahr
2021
Heft Nr.
616
Sprache
Deutsch
Seiten
342
ISBN
978-3-89624-377-5
DOI
10.19217/skr616

Beschreibung

Intakte Moore sind nicht nur ein wertvoller Lebensraum vieler, teilweise seltener Arten, sondern auch natürlicherweise eine Senke für Kohlenstoff. Durch ganzjährig hohe Wasserstände wird der Abbau von Biomasse gehemmt und Kohlenstoff in Form von Torf dauerhaft festgelegt. Durch Entwässerung kehrt sich dieser Prozess ins Gegenteil um: Der akkumulierte Torf wird durch Mineralisationsprozesse abgebaut. Das dabei entstehende Kohlenstoffdioxid (CO2) trägt als Treibhausgas (THG) maßgeblich zum Klimawandel bei – der Moorstandort wandelt sich von der Senke zur Quelle. Darüber hinaus verändert die Entwässerung viele weitere Ökosystemeigenschaften und führt zu einem weitgehenden Erlöschen der moortypischen Biodiversität.

Zurück nach oben