Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nutzung von Binnengewässern

Gesamtlänge der Fließgewässer mit einem Einzugsgebiet größer 10 Quadratkilometer

BundeslandLänge der Fließgewässer
mit einem Einzugsgebiet
größer 10 Quadratkilometer
(in Kilometer)
Bayern25.510
Niedersachsen22.557
Nordrhein-Westfalen13.878
Baden-Württemberg13.176
Brandenburg11.485
Hessen8.320
Sachsen-Anhalt8.131
Mecklenburg-Vorpommern7.971
Rheinland-Pfalz7.876
Schleswig-Holstein7.486
Sachsen7.286
Thüringen6.022
Saarland911
Hamburg498
Berlin345
Bremen274
Gesamtlänge141.726

Quelle: BfN 2004; © Geobasis-DE/BKG 2003

Stand der Daten: 12.2003

Flüsse mit Grenzverlauf in der Mitte des Flusses wurden je zur Hälfte beiden Ländern zugerechnet.

Ausführliche Quelle: BfN - Bundesamt für Naturschutz (2004): Daten zur Natur 2004. Münster.

400.000 Kilometer Fließgewässer sind Achsen eines länderübergreifenden Biotopverbundes

Zusammen mit ihren Auen sind Fließgewässer zentrale Achsen eines länderübergreifenden Biotopverbundes, Lebensraum für Pflanzen und Tiere sowie natürliche Hochwasserrückhalteräume. Sie erfüllen somit bedeutende Funktionen im Naturhaushalt. Die Fließstrecke aller Bäche und Flüsse in Deutschland beträgt insgesamt etwa 400.000 Kilometer. Die Gesamtlänge der Fließgewässer mit einem Einzugsgebiet größer 10 Quadratkilometer beträgt in Deutschland rund 142.000 Kilometer. Für diese Gewässer muss laut EG-Wasserrahmenrichtlinie das Ziel „guter ökologischer Zustand“ erreicht werden. Die kleinen Fließgewässer mit einem Einzugsgebiet kleiner 10 Quadratkilometer, auf die etwa zwei Drittel der Fließgewässerstrecke in Deutschland entfallen (LAWA 1995), spielen allerdings für den Naturhaushalt eine nicht minder wichtige Rolle.