Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Einfuhrgenehmigung für lebende Exemplare

Einfuhrgenehmigungen können unter anderem nur erteilt werden, wenn die Wissenschaftliche Behörde keine Bedenken dazu äußert und kein Importverbot für die entsprechende Art in die Europäische Union besteht.

Gemeinsam mit dem Antragsformular müssen eingereicht werden:

  • Kopie des CITES Exportdokumentes
    oder
  • Kopie des Pflanzengesundheitszeugnisses
    oder
  • Nachweis der legalen Naturentnahme für wissenschaftliche Zwecke, ausgestellt von der zuständigen WA-Behörde des Ursprungslandes (nur für Anhang I Wildentnahmen)
    und
  • Darlegung der vorgesehenen Unterbringung (nur für lebende Tiere)
    • Händler von Vögeln oder Reptilien legen bei ihrem 1. Antrag eine Aufstellung aller zur Verfügung stehenden Unterbringungsmöglichkeiten vor

gegebenenfalls sind darüber hinaus folgende Dokumente erforderlich:

  • Kopie der Tiergehegegenehmigung
  • Kopie Gewerbeschein
  • Kopie der Genehmigung gemäß § 11 Tierschutzgesetz
  • Listen von Ring- oder Transponder-Nummern
  • Liste der gehaltenen Exemplare des Anhanges A VO(EG) Nr. 338/97
  • Kopie des Falknerjagdscheins
  • Beschreibung des wissenschaftlichen Projektes
  • Beschreibung des wissenschaftlichen Zuchtvorhabens
  • Kopie der Genehmigung zur Durchführung von Versuchen an Tieren
  • Erklärung des EEP Koordinators oder Zuchtbuchführers
  • Kopie der formlosen Vollmacht für die beauftragte Spedition

Elektronische Antragsstellung

zur elektronischen Antragstellung über CITES-online

Für das elektronische Versenden Ihres Antrags benötigen Sie JavaTM Web Start von SUN. Sie können diese Software und das Benutzerhandbuch bei Cites-online downloaden.

 

Downloads

Letzte Änderung: 23.01.2019

 Artikel drucken