Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Vermarktungserlaubnis im Falle der Einfuhr

Werden Exemplare von Anhang A- Tierarten zu kommerziellen Zwecken eingeführt oder im Zoo zur Schau gestellt, kann neben dem Antrag auf Einfuhrgenehmigung gleichzeitig eine Vermarktungserlaubnis beantragt werden. Die zusätzlichen Kosten sind entsprechend der Kostenverordnung zu erheben.

Bei Zirkustieren kommt die besondere Erteilung einer Wanderausstellungsbescheinigung in Betracht, die sowohl als Genehmigung für die Ein- und Ausfuhr als auch als Vermarktungserlaubnis für die kommerzielle Zurschaustellung dient. Für diesen besonderen Fall bitten wir Kontakt mit dem zuständigen Sachbearbeiter über die Email citesma@bfn.de aufzunehmen.

Einzelfälle, für die das BfN zuständig ist, sind:

  • Einfuhr von Zoo-Tieren zur Erlaubnis der kommerziellen Zurschaustellung
  • Wanderausstellungsbescheinigung für Zirkustiere
  • kommerzielle Einfuhrsendungen, z.B. Scleropagus-Fische, die mit einem Transponder gekennzeichnet sind

Voraussetzung für die Erteilung ist, dass die Bedingungen des Art. 8 Abs. 3 EG-VO erfüllt und die zu bescheinigenden Exemplare einmalig und dauerhaft gekennzeichnet sind (Art. 59 Abs. 5 DVO).

Die Vermarktungserlaubnis kann nur inhaberbezogen für den Einführer erteilt werden und gilt für die eingeführte Sendung in ihrer Gesamtheit. Falls Exemplare abgegeben werden, ist darauf zu achten, dass als Nachweisdokument auch die „Kopie für den Inhaber“ übergeben werden kann. Wird die Sendung aufgeteilt und an verschiedene Erwerber verkauft, sind die entsprechenden Vermarktungsgenehmigungen bei der jeweils zuständigen Landesbehörde zu beantragen. Dies ermöglicht die Weitergabe einer Vermarktungsgenehmigung an den Käufer im Original.


Abzugrenzen sind die Fälle, in denen unabhängig von einer tatsächlichen Einfuhr Exemplare des Anhang A in der Gemeinschaft verkauft oder in anderer Form „vermarktet“ werden sollen (siehe „Innergemeinschaftliche Regelungen nach EU-Recht“ unter Regelungen). Die hierfür notwendige Vermarktungsbescheinigung wird von den jeweils zuständigen Landesbehörden erteilt, der Vordruck 224 wird hier als Download zur Antragstellung bei Landesbehörden bereit gestellt.

Letzte Änderung: 09.06.2015

 Artikel drucken