Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Einfuhr von Holz geschützter Baumarten



Gonystylus spp. (Ramin), Anhang B VO(EG) 338/97;
Copyright: Schmitz-Kretschmer
Abbildung von Halbfertigprodukten aus Ramin
Dalbergia stevensonii (Honduras Palisander), Anhang B VO(EG) 338/97;
Copyright: Schmitz-Kretschmer
Abbildung eines Bündels von gesägten Honduras Palisander Holz

Anhang A

Für Holz von Baumarten, die dem WA-Schutz I und dem EU-Schutz A unterliegen, bestehen strikte Handelsverbote. Davon gibt es lediglich Ausnahmen für Vorerwerbsbestände, die nachweislich vor der Erstlistung der betroffenen Art aus der Natur entnommen wurden und sich vor der Erstlistung der betroffenen Art bereits auf dem Territorium der Europäischen Union befanden.

Sollten diese Bedingungen zutreffen, sind für die Einfuhr ein CITES-Ausfuhrdokument des Ursprungs- oder Versendungslandes und eine Einfuhrgenehmigung des Bundes­amtes für Naturschutz (BfN) erforderlich. Auf dem CITES-Ausfuhrdokument müssen die entsprechenden Einträge zur Herkunft des Holzes deklariert sein.

Wir weisen in diesem Zusammenhang auf den Handel mit Musikinstrumenten aus Dalbergia nigra (Rio Palisander) hin. Diese Bestimmungen gelten auch für Instrumente, für deren Bau Teile anderer streng geschützter Arten des Anhangs A verwendet wurden, wie z.B. Elfenbein und Schildpatt.

Anhang B

Für Holz von Baumarten, die dem WA-Schutz II und dem EU-Schutz B unterliegen, sind zur Einfuhr ein CITES-Ausfuhrdokument des Ursprungs- oder Versendungslandes und eine Einfuhrgenehmigung des Bundes­amtes für Naturschutz (BfN) erforderlich.

 

Anhang C

Für Holz von Baumarten, die dem WA-Schutz III und dem EU-Schutz C unterliegen, sind zur Einfuhr ein CITES-Ausfuhrdokument oder ein Ursprungszeugnis der WA-Vollzugsbehörde des Ausfuhrlandes sowie eine Einfuhrmeldung der deutschen Einfuhrzollstelle erforderlich.

 

Anhang D

Für Holz von Baumarten, die dem EU-Schutz D unterliegen, ist eine Einfuhrmeldung der deutschen Einfuhrzollstelle erforderlich.

 

Beantragung einer Einfuhrgenehmigung

Die Einfuhrgenehmigung beantragen Sie bitte mit dem Antragsformular Nr. 221 oder mit Hilfe des online-Antragsverfahrens unter Vorlage einer Kopie des CITES-Ausfuhrdokumentes des Ursprungs- oder Versendungslandes vor der beabsichtigten Einfuhr beim Bundesamt für Naturschutz. Einfuhrgenehmigungen können nur erteilt werden, wenn die Wissenschaftliche Behörde keine Bedenken dazu äußert und kein Importverbot für die entsprechende Art in die Europäische Union besteht.

Beantragung einer Einfuhrmeldung

Die Einfuhrmeldung ist direkt bei der Einfuhrzollstelle mit dem Formular Bestell-Nr. 223 (zu beziehen über W.-Köhler-Verlag, Tel.: 069/97202597) zu beantragen.

Letzte Änderung: 04.12.2018

 Artikel drucken