Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Cuxhavener Küstenheiden

Bundesland
Niedersachsen
Landkreis / Kreisfreie Stadt
Cuxhaven
Landschafts-ID
034
Naturraum
Stader Elbmarschen

Wertgebende Merkmale (Vielfalt, Eigenart und Schönheit)

Landschaft im Übergangsbereich von Küstengeest zum Wattenmeer im Raum Cuxhaven; im Bereich der Duhner Düne besondere Reliefenergie mit teils steileren Übergängen zum Meer („Geestkliff“); einzigartige und zusammenhängende Küstenheidelandschaft auf dem Festland bestehend aus Sand- und Feuchtheiden, Magerrasen, Salzwiesen, offenen Sanddünen, kleinflächigen Mooren und lichten Kieferbeständen; Relikte der Niederwaldnutzung („Eichen-Krattwälder“ bei Berensch); außerhalb der Küstenheiden und im Umfeld von Sahlenburg prägen Grün- und Ackerlandflächen sowie Wallhecken die Landschaft; archäologische Funde (Ringwall, bronzezeitliche Verteidigungsanlage auf dem Trellberg); Teilbereiche bis 2003 als Truppenübungsplatz genutzt; gleichnamige DBU-Naturerbefläche; Naturschutzgroßprojekt „Krähenbeer-Küstenheiden“

Landschaft mit hoher Bedeutung für das natürliche und kulturelle Erbe als

Naturlandschaft
Historisch gewachsene Kulturlandschaft
Naturnahe Kulturlandschaft ohne wesentliche Prägung durch technische Infrastruktur
Sonstige besondere Einzellandschaft: v. a. ehemaliger Truppenübungsplatz

Landschaft mit hoher Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung

Soweit nicht anders angegeben, haben die den obigen Landschaftsbestimmungen zugeordneten Landschaften per se auch eine hohe Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung.

Ausschließlich bedeutsam für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung: (gesamthaft/in Teilbereichen)

Abgrenzung

Übernahme der Kulissen „Küstengeest bei Sahlenburg“(HK12) (Wiegand et al. (2017) sowie „Cuxhavener Nordseestrand“ (Hochgürtel et al. 2017); im Süden Erweiterung der Kulisse unter Bezugnahme der DBU-Naturerbefläche „Cuxhavener Küstenheide“
Zurück nach oben