Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Regionen- und naturraumübergreifende Wiedervernetzung am Beispiel des zentralen Schleswig-Holsteins

Landschaftsplanung
Gebiete und Lebensräume
Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben
Bundesland
Schleswig-Holstein
Zuständiges Fachgebiet
Fachgebiet II 4.2 Eingriffsregelung, Verkehrswegeplanung
Laufzeit
10/2013 - 10/2017 (Hauptvorhaben) | 10/2013 - 12/2017 (Wissenschaftliche Begleitung)
Lage
Kreis Segeberg (Schleswig- Holstein)
Finanzvolumen
1.870.000 €
Förderschwerpunkt
Biotope schützen

Beschreibung

Die Projektziele des E+E-Vorhabens „Wiedervernetzung“ sind im Wesentlichen:

  • die modellhafte Entwicklung einer kohärenten Vernetzung von mehreren ökologischen Hinterlandanbindungen , um in raumübergreifend zerschneidungswirksamen Teilen des Bundesfernstraßennetzes eine großräumige Durchlässigkeit wiederherzustellen,
  • die Erprobung von Regionen- und Naturraumgrenzen überschreitenden und kohärent zueinander wirkenden konkreten Wiedervernetzungsmaßnahmen, 
  • die Ermittlung der bestgeeigneten Wiedervernetzungsmaßnahmen durch den Vergleich von Habitatqualitäten und ein Raumnutzungsmonitoring mit mehreren im Landschaftsmaßstab repräsentativen Indikatoren,
  • die Dokumentation der genetischen Wirksamkeit von Wiedervernetzungsmaßnahmen,
  • die Entwicklung von Planungswerkzeugen zur Gestaltung einer „Grünen Infrastruktur“,

Übergeordnetes Vorhabenziel ist die Erarbeitung von modellhaften, für die Planungspraxis relevanten und entscheidungserheblichen Grundlagen für großräumig integrative Maßnahmen zur Wiedervernetzung von Ökosystemen am Beispiel des gewählten Projektraumes.

Projektträgerschaft

Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein
Hauptvorhaben
Eschenbrook 4, 24113 Molfsee
Christian-Abrechts-Universität zu Kiel | Institut für Natur- und Ressourcenschutz
Wissenschaftliche Begleitung
Olshausenstrasse 75, 24118 Kiel

Förderung durch

Bundesamt für Naturschutz, Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR), Deutscher Jagdverband e.V., Wildpark Eekholt

Kontakt im BfN

Marita Böttcher
0341 / 30977-141
Zurück nach oben