Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Umweltaktionsprogramm (UAP) des Jugendnaturschutzverbandes Deutsche Waldjugend (DWJ) e. V. - "Rettet unsere Waldvögel"

Gesellschaft
Verbändeförderung
Laufzeit
16.07.2019 - 15.07.2021
Finanzvolumen
ca. 148.000 €

Beschreibung

Mit dem Umweltaktionsprogram „Rettet unsere Waldvögel“ sollen heimische Vogelarten mit ihrem Lebensraum geschützt werden. Die Auswahl der Vogelarten (Schwarzspecht, Schwarzstorch, Kleiber, Rotmilan, Waldkauz) berücksichtigt neben dem Lebensraum Wald gleichzeitig auch andere Lebensräume. Das Projekt umfasst die Herstellung und Verbreitung von Vogelrettungskoffern (Bildungs- und Aktionsmaterial), das Entwickeln und Umsetzen von Walderlebnispfaden sowie das Veranstalten öffentlicher Aktionstage.
Bei den ersten Aktionstagen im Frühjahr 2020 können Kinder und Jugendlichen auf spielerische Art und Weise ihren Wald entdecken. Wie ist der Wald ausgestattet? Eignet er sich für Arten wie Schwarzspecht, Schwarzstorch, Kleiber, Rotmilan, Waldkauz? In einer Untersuchung werden die Bäume vermessen und Baumarten notiert. Parallel wird mit engagierten Mitgliedern der DWJ bis zum Sommer 2020 ein Vogelrettungskoffer zusammengestellt. In dem Vogelrettungskoffer sind Informationen zu Waldvögeln, Anleitungen zu Aktivitäten und Aktionen und Material zur Durchführung von Gruppenstunden enthalten. Das Highlight bildet ein Rollenspiel: Während einer „Konferenz der Vögel“ wird überlegt, wie der Wald vor Ort attraktiver für Vögel gestaltet werden kann. Daraus werden naturschutzfachliche Maßnahmen abgeleitet, die in einem weiteren Aktionstag im Frühjahr 2021 umgesetzt werden. Den Abschluss des Projektes bilden Waldaktionspfade zum Thema Waldvögel, die im Winter 2020/21 von Mitgliedern der DWJ angelegt werden. Durch das Projekt werden Mitglieder der DWJ und Gruppenleitungen dazu befähigt, als Multiplikatoren zu fungieren, um möglichst viele Gesellschaftsgruppen zu erreichen.

Förderkennzeichen: 351924V006

Zuwendungsempfänger

Deutsche Waldjugend Bundesverband e.V.
Zurück nach oben