Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

BfN Schriften 561 - Fachplanerische Bewertung der Mortalität von Fischen an Wasserkraftanlagen

Die Bedeutung anthropogen induzierter Mortalität von Fischen ist im Rahmen von Planungs- und Genehmigungsverfahren immer wieder Gegenstand kontrovers diskutierter Bewertungsansätze. Neben der fachlichen Herausforderung, die Mortalität von z. B. Wasserkraftanlagen zu prognostizieren, gibt es bislang keinen allgemein akzeptierten Ansatz zur artspezifischen Bewertung dieser zusätzlichen Mortalität.
Autor/Autorin
Christian Wolter, Dirk Bernotat, Jörn Gessner, Anika Brüning, Jan Lackemann und Johannes Radinger
Herausgeber/Herausgeberin
Bundesamt für Naturschutz
Publikationsjahr
2020
Heft Nr.
561
Sprache
Deutsch
Seiten
214
ISBN
978-3-89624-299-0
DOI
10.19217/skr561

Beschreibung

Ein wesentliches Ziel des hier gegenständlichen Forschungs- und Entwicklungsvorhabens mit dem Titel „Fachplanerische Bewertung der Auswirkungen von Wasserkraftanlagen auf Fische“ war es daher, den Mortalitäts-Gefährdungs-Index (MGI) in analoger Weise auch für die Gruppe der Fische und Neunaugen zu erarbeiten und darauf aufbauend einen vergleichbaren Bewertungsansatz für die Mortalität an Wasserkraftanlagen (WKA) zu entwickeln.
Darüber hinaus wurden konkrete Hinweise erarbeitet, wie Individuenverluste bzw. Tötungsrisiken vorhabentypspezifisch zu bewerten sind und wie im Einzelfall die konstellationsspezifi-schen Risiken zu beurteilen sind, z. B. im Hinblick auf die Prüfinstrumente der Fauna-Flora-Habitat Richtlinie (FFH-RL, 92/43/EWG, Gebiets- und Artenschutz) und das Verschlechterungsverbot bzw. die Umweltziele (Herstellung eines mindestens „guten ökologischen Zu-stands“ bzw. des „guten ökologischen Potenzials“) nach Wasserrahmenrichtlinie (WRRL, 2000/60/EG).

Zurück nach oben