Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 106 - Schaalsee, SH & MV

Gebietsnummer:

Blässgänse ©Jannes Bayer
Blässgänse ©Jannes Bayer

106

Gebietsname:

Schaalsee

Schutzzeit:

Achtung Änderung: Januar bis Dezember

Gebietsfläche (in Hektar):

45.148


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Im Zentrum der waldreichen Landschaft im Südosten Schleswig-Holsteins und des nordwestlichen Mecklenburg liegt der insel- und buchtenreiche Schaalsee. Während der Jahrzehnte, in denen Deutschland geteilt war, hat sich hier in weiten Bereichen eine ursprüngliche Landschaft mit zahlreichen Vogelarten erhalten, die anderswo selten geworden oder verschwunden sind. In vielen Dörfern brüten Weißstörche und durch Wiedervernässungsmaßnahmen in Wäldern und Mooren hat sich das Schaalseegebiet zu einem Brutverbreitungsschwerpunkt des Kranichs entwickelt. Schaalsee und Oldenburger See sind wichtige Langzeitrastplätze für die heimischen Brutvögel und Gäste aus weiter östlich gelegenen Brutgebieten vor ihrem Abzug in die Winterquartiere auf der iberischen Halbinsel.

Der Schaalsee selbst ist Brutplatz zahlreicher Wasservogelarten. Internationale Bedeutung haben der See und  seine Umgebung als Mauser-, Rast- und Überwinterungsgebiet insbesondere für Haubentaucher sowie Grau-, Saat- und Blässgänse.

Der schleswig-holsteinische Teil des Schaalsees ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der ganze See ist mit seiner Umgebung als EU-Vogelschutzgebiet von den Landesregierungen Schleswig-Holsteins und Mecklenburgs gemeldet worden.

 



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 50.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 106 Schaalsee ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 106 Schaalsee (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Zu diesem Gebiet liegen uns zur Zeit leider noch keine Luftbilder vor.

Vielleicht können Sie uns helfen: Verfügen Sie über Luftbilder oder haben Sie die Möglichkeit solche Aufnahmen aus der empfohlenen Höhe (oder höher) zu erstellen? Wenn ja, könnte hier bald Ihr Bild zu sehen sein.

Kontakt: Michael Pütsch


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Kraniche ©Uschi Dreiucker (moorhenne) / PIXELIO
Kraniche ©Uschi Dreiucker (moorhenne) / PIXELIO

Nicht zuletzt aufgrund besonderer Schutzmaßnahmen hat sich die Schaalseelandschaft zu einem Brut- und Rastverbreitungsschwerpunkt des Kranichs entwickelt.

Letzte Änderung: 26.03.2010

 Artikel drucken