Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Brühler Schlösser – Vorgebirge

Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Landkreis / Kreisfreie Stadt
Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis
Landschafts-ID
157
Naturraum
Köln-Bonner Rheinebene (Kölner Bucht), Ville

Wertgebende Merkmale (Vielfalt, Eigenart und Schönheit)

Barocke kurfürstliche Brühler Schlösser Augustusburg und Falkenlust (UNESCO-Weltkulturerbe) mit ausgedehnten Gartenanlagen und zugehörigen Freiraumzonen, ehemaligem kurfürstlichen Jagdrevier, umliegenden Burgen, Herrensitzen und Hofanlagen; Achsen und Sichtbezüge zwischen Augustusburg und Kloster Walberberg, Godesburg, Siebengebirge, Abtei Siegburg, Schloss Bensberg und Köln als Abbildung des optischen Wirkungsraumes in der Landschaft (Symbolisierung des Herrschaftsanspruch des 18. Jh.); im 19. Jh. mit Planungen preußischer Zeit überdeckt, religiöse Prägung der Landschaft durch das Schloss; weitere wertgebende Merkmale: mittelalterliche Töpfereibezirke in Brühl-Badorf, - Eckdorf und -Pingsdorf (zahlreiche Bodenaufschlüsse) mit europäischem Verhandlungsraum im hohen und späten Mittelalter, Abschnitt der römischen Wasserleitung Eifel – Köln, römische Siedlungsplätze

Landschaft mit hoher Bedeutung für das natürliche und kulturelle Erbe als

Naturlandschaft
Historisch gewachsene Kulturlandschaft
Naturnahe Kulturlandschaft ohne wesentliche Prägung durch technische Infrastruktur
Sonstige besondere Einzellandschaft

Landschaft mit hoher Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung

Soweit nicht anders angegeben, haben die den obigen Landschaftsbestimmungen zugeordneten Landschaften per se auch eine hohe Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung.

Ausschließlich bedeutsam für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung: (gesamthaft/in Teilbereichen)

Abgrenzung

Übernahme der Kulisse „19.10 - Brühler Schlösser – Vorgebirge“ aus dem kulturlandschaftlichen Fachbeitrag zur Landesplanung in NW
Zurück nach oben