Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Küstenraum Kühlungsborn-Warnemünde

Bundesland
Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis / Kreisfreie Stadt
Stadt Rostock, Rostock
Landschafts-ID
093
Naturraum
Nordwestmecklenburgisches Hügelland und Wismarbucht, Flachwelliges unteres Warnowgebiet, Warnow-Recknitz-Gebiet (mit Bützower und Güstrower Becken)

Wertgebende Merkmale (Vielfalt, Eigenart und Schönheit)

Von den besonderen Verhältnissen des Grenzraumes zwischen Land und Meer gekennzeichnete Landschaft der mecklenburgischen Ostseeküste mit ihren von der Bäderarchitektur geprägten historischen Badeorten Rerik, Kühlungsborn, Nienhagen und insbesondere Heiligendamm (auch die Weiße Stadt am Meer genannt), dem ältesten deutschen Seebad an der Ostseeküste seit Ende des 18. Jh.; Leuchtturm von Bastorf auf der Kühlung, einer markanten, vergleichsweise stark reliefierten, teilweise bewaldeten Stauchmoräne westlich und südwestlich von Bad Doberan, wo es außerdem Findlinge und zahlreiche Großsteingräber aus der Jungsteinzeit gibt; „Gespensterwälder“ bei Heiligendamm und Nienhagen (Buchenwälder ohne Waldrand oberhalb einer abbrechenden Steilküste), Linden- und Ahornalleen; ehemaliges Zisterzienserkloster Bad Doberan, dessen Klosterkirche eines der bekanntesten und bedeutendsten hochgotischen Backsteinbauwerke in Europa ist, einstige Grablege des mecklenburgisches Fürstenhauses; Ostsee-Grenzturm Kühlungsborn, einer der letzten erhaltenen Grenzbeobachtungstürme (von ehemals 27) entlang der Ostseeküste der ehemaligen DDR; geschichtsträchtige, „verbotene“ Halbinsel Wustrow. Lebensräume mit umfassenden historischen Kulturlandschaften: halbnatürliche Küstenlebensräume mit extensiver Bewirtschaftung

Landschaft mit hoher Bedeutung für das natürliche und kulturelle Erbe als

Naturlandschaft
Historisch gewachsene Kulturlandschaft
Naturnahe Kulturlandschaft ohne wesentliche Prägung durch technische Infrastruktur: z. B. Steilküstenabschnitte
Sonstige besondere Einzellandschaft

Landschaft mit hoher Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung

Soweit nicht anders angegeben, haben die den obigen Landschaftsbestimmungen zugeordneten Landschaften per se auch eine hohe Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung.

Ausschließlich bedeutsam für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung: (in Teilbereichen)

Abgrenzung

Landschaftsbildräume mit einer überwiegend sehr hohen bzw. sehr hohen bis hohen Wertstufe gemäß GLRP MMR (2007), hier: z. B. „Halbinsel Wustrow“, „Küstenraum zwischen Rerik und Kühlungsborn“, „Die Kühlung“ unter Ausschluss eines Windparks, „Wald- und Ackerlandschaft um Bad Doberan“, „Niederung des Conventer Sees“, „Diedrichshäger Moor“, „Küstenraum westlich Warnemünde“ unter partieller Einbindung des Landschaftsschutzgebietes „Kühlung“, Altstadt Bad Doberan (TK250), Berücksichtigung der Ostsee im Sichtbereich entlang der Küste von etwa 5 km
Zurück nach oben