Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Lenggrieser Haglandschaft

Bundesland
Bayern
Landkreis / Kreisfreie Stadt
Bad Tölz-Wolfratshausen
Landschafts-ID
445
Naturraum
Mangfallgebirge, Ammer-Loisach-Hügelland

Wertgebende Merkmale (Vielfalt, Eigenart und Schönheit)

Ein für den gesamten südbayerischen Raum herausragendes Beispiel einer streifenförmig gegliederten Flur mit Baumhecken, stark geprägt von parallel ausgerichteten Baumhecken, besonders schmalstreifiges und als Naturdenkmal geschütztes Heckengebiet rechts der Isar zwischen Pfistern und Obersteinbach als Kerngebiet, Hecken verlaufen entlang der Parzellengrenzen, die hier größtenteils in der Art einer Hufenflur streng streifenförmig verlaufen, vermutlich ebenso wie im Miesbacher Raum als Teil eines spezifischen Nutzungssystems (Laubheugewinnung), zusätzlich wertbestimmend sind Bauernhöfe traditioneller Prägung (Einfirsthof mit flach geneigtem, weit überstehendem Dach und dreiseitig umlaufenden Lauben)

Landschaft mit hoher Bedeutung für das natürliche und kulturelle Erbe als

Naturlandschaft
Historisch gewachsene Kulturlandschaft
Naturnahe Kulturlandschaft ohne wesentliche Prägung durch technische Infrastruktur
Sonstige besondere Einzellandschaft

Landschaft mit hoher Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung

Soweit nicht anders angegeben, haben die den obigen Landschaftsbestimmungen zugeordneten Landschaften per se auch eine hohe Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung.

Ausschließlich bedeutsam für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung: (gesamthaft/in Teilbereichen)

Abgrenzung

Übernahme der Kulisse aus dem Entwurf einer Auswahl bedeutsamer Kulturlandschaften in Bayern (Reinke et al. 2013)
Zurück nach oben