Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Solling

Bundesland
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Landkreis / Kreisfreie Stadt
Holzminden, Northeim
Landschafts-ID
087
Naturraum
Solling, Bramwald und Rheinhardswald, Holzmindener Weserland

Wertgebende Merkmale (Vielfalt, Eigenart und Schönheit)

Zusammenhängend bewaldeter Buntsandstein-Höhenrücken im Weserbergland, höchste Erhebung stellt mit 528 m ü. NN die „Große Blöße“ dar, Karsterscheinungen im Bereich geologisch anstehender Kalke, Bachschwinden im Hellental, ausgedehnter Komplex von orchideenreichen Halbtrockenrasen entlang des teils steilen Höhenzuges Weper; Weserdurchbruchstal bei Bad Karlshafen mit Steilhängen; Komplexe aus Hainsimsen-Buchenwäldern, Relikte historischer Waldnutzung (z. B. ausgedehnte Eichen-Hutewälder „Wakeborn und Burghals“) sowie reaktiviertes „Hutewald-Projekt“ Nienover mit alten, markanten Eichenbeständen und Weidetieren; Hochmoore und Bruchwälder (u. a. der Mecklenbruch im Hochsolling); extensiv bewirtschaftetes Grünland insbesondere in den Wiesentälern, Reste von Wiesenbewässerungsanlagen in Form von Gräben oder Stauvorrichtungen (v. a. Reiherbachtal); Quellbereiche, zahlreiche naturnahe Waldbäche und Täler (z. B. Haselbachtal, Reiherbachtal); archäologische Funde; einzelne Hohlwege; Mühlen; Jagdschloss Nienover aus dem 17. Jh. (Landmarke); Neuhaus und Umgebung mit ehemaligen Gestütsgebäuden, Kirche und Jagdschloss, bergbauliche Relikte (ehemaliges Erzbergwerk Neuhaus), kilometerlange und etwa 250 Jahre alte Eichenallee als Wegweiser und Zeichen für den Beginn einer nachhaltigen Forstwirtschaft; Teil des Naturparks „Solling-Vogler“

Landschaft mit hoher Bedeutung für das natürliche und kulturelle Erbe als

Naturlandschaft
Historisch gewachsene Kulturlandschaft
Naturnahe Kulturlandschaft ohne wesentliche Prägung durch technische Infrastruktur: insbesondere das zusammenhängende Waldgebiet
Sonstige besondere Einzellandschaft

Landschaft mit hoher Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung

Soweit nicht anders angegeben, haben die den obigen Landschaftsbestimmungen zugeordneten Landschaften per se auch eine hohe Bedeutung für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung.

Ausschließlich bedeutsam für das Landschaftserleben/die landschaftsgebundene Erholung: (gesamthaft/in Teilbereichen)

Abgrenzung

Naturpark „Solling-Vogler“ bzw.in Teilbereichen Kulisse „Solling, Bram- und Kaufunger Wald“ (Hochgürtel et al. 2017), NSG „Hannoversche Klippen“ (Süden/Dreiländereck), NSG „Weper“, Waldausdehnung (Luftbild), Morphologie via DGM
Zurück nach oben