Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

13900 Hesselbacher Waldland


Landschaftstyp:

2.8 Andere waldreiche Landschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

255 km²



Beschreibung:

Als geschlossener Höhenzug hebt sich die Landschaft deutlich gegen die etwa 100 m tiefer liegenden Ackerfluren des Grabfeldes im Norden und Osten und des Schweinfurter Beckens im Süden ab. Der Übergang nach Westen in das Muschelkalkgebiet der Wern-Lauerplatte ist fließend. Die fast ebene und leicht gewellte Platte erreicht Höhen von 350 bis 380 m ü. NN. Der mit Lössfetzen bedeckte Untergrund aus Muschelkak und Lettenkeuper ist vorwiegend mit Laubmischwald, der von Eichen dominiert wird, bestanden. Die feuchten Mulden werden von Wiesen eingenommen.
Die forstliche Nutzung ist vorherrschend.
Relevante Lebensräume sind die ausgedehnten und gut strukturierten Eichen-Hainbuchen-Wälder mit Mittelwaldcharakter sowie die naturnahen Bachläufe und Streuobstanlagen. Grßtes Schutzgebiet ist das FFH-Gebiet "Standortübungsplatz 'Brönnhof' und Umgebung". Neben den Schutzgebieten sind weitere Waldflächen und/oder besonders trockene und feuchte Bereiche als "National bedeutsame Flächen für den Biotopverbund" erfasst worden.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 16,95 %
Vogelschutzgebiete 2,99 %
Naturschutzgebiete 0,73 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 17,87 %


Abgrenzung der Landschaft 'Hesselbacher Waldland' (13900)

Abgrenzung der Landschaft "Hesselbacher Waldland" (13900)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken