Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

40601 Regensburger Wald Forstmühler und Waxenberger Forst


Landschaftstyp:

2.1 Reine Waldlandschaft



Großlandschaft:

Süddeutsches Stufenland mit seinen Randgebirgen und dem Oberrheinischen Tiefland



Fläche:

183 km²



Beschreibung:

Es handelt sich um eine zerteilte und kuppige aus Graniten aufgebaute Rumpffläche mit einer Höhenlage von 600 bis 700 m ü. NN, die nahezu vollständig bewaldet ist. Neben den vorherschenden artenarmen Fichtenforsten gibt es aber insbesondere auf den Trockenhängen auch Bereiche mit Eichenmischwäldern (Luzulo Quercetum). Die Wälder werden überwiegend forstlich genutzt. Nur vereinzelt finden sich Grünlandbereiche. Im Gebiet gibt es zahlreiche Quellen, Bäche, Weiher, Teiche und Tümpel. Den Südhängen des Donautals kommt als Vernetzungsachse für xerothermophile Organismen überregionale bis landesweite Bedeutung zu. Der Bereich des Regensburger Waldes ist als Vorranggebiet im ABSP LK Regensburg ausgewiesen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 9,35 %
Vogelschutzgebiete 0,03 %
Naturschutzgebiete 0,19 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 9,38 %


Abgrenzung der Landschaft 'Regensburger Wald Forstmühler und Waxenberger Forst' (40601)

Abgrenzung der Landschaft "Regensburger Wald Forstmühler und Waxenberger Forst" (40601)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken