Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Teufelsmoor

Bundesland
Niedersachsen
Landschaftsgroßeinheit
Norddeutsches Tiefland
Landschaftstyp
4.1 Grünlandgeprägte offene Kulturlandschaft
Landschafts-ID
63200
Fläche in km²
577 km2

Beschreibung

Die Niederungen um das Teufelsmoor grenzen sich nach Westen deutlich durch den Geestrand der Wesermünder Geest, im Osten durch die Zevener Geest ab. Sie sind ein von der Oste und Hamme und zahlreichen Entwässerungsgräben durchzogenes, weithin offenes, gering besiedeltes Grünlandgebiet. Die Hamme entspringt in der Geest, entwässert das Teufelsmoor und vereinigt sich dann mit der Wümme zur Lesum, die in die Weser mündet. Wegen des Gezeiteneinflusses ist der Unterlauf der Hamme bedeicht, auch ist sie, im Gegensatz zur Wümme, im 19.Jahrhundert begradigt worden. Durch starke Niederschläge kommt es im Winter regelmäßig zu Überschwemmungen der Hammeniederung, deren Höhe nur bei etwa ein bis zwei Meter ü. NN liegt. Man findet im Osten überwiegend Moormarschen und in den Flußniederungen Niedermoorböden vor.
Das Bild des Teufelsmoores und der Flußniederungen ist von weithin offenen Grünländereien geprägt. Die Hochmoorbereiche wurden früher im Stichtorfverfahren abgetorft, in jüngster Zeit durch großflächiges Frästorfverfahren (Huvenhuper Moor). Abgetorfte Flächen werden durch Sandmischverfahren auch ackerbaulich genutzt.
Große Bereiche der Hammeniederung und des Teufelsmoores sind als FFH-Gebiete gemeldet. Teile sind auch Naturschutzgebiet und Vogelbrutgebiete von nationaler Bedeutung. Die Landschaft ist als Rast-, Durchzugs- bzw. Überwinterungsgebiet von landesweiter Bedeutung.

Schutzgebietsanteile

FFH-Gebiete
6,05 %
Vogelschutzgebiete
9,16 %
Naturschutzgebiete
4,36 %
Nationalparke
0 %
sonst. Schutzgebiete
4,21 %
Effektiver Schutzgebietsanteil
13,61 %
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
Hinweis
Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Zurück nach oben