Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

BfN Schriften 506 - Ökosystemleistungen und deren Inwertsetzung in urbanen Räumen

Die Verbreitung und Nutzung des Ökosystemleistungskonzepts samt den ökonomischen Ansätzen zur Inwertsetzung von Ökosystemleistungen (ÖSL) ist ein wichtiges Anliegen, helfen diese Konzepte doch dabei zu verstehen, wie sehr das menschliche Wohlbefinden und eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung von einem funktionstüchtigen Naturhaushalt abhängen. Dies wird insbesondere durch die internationale TEEB-Studie „The Economics of Ecosystems and Biodiversity“ verdeutlicht, die von der EU sowie dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) zur ökonomischen Bewertung und Inwertsetzung der Natur durchgeführt wurde.
Autor*in
Nele Lienhoop und Christoph Schröter-Schlaack
Herausgeber*in
Bundesamt für Naturschutz
Publikationsjahr
2018
Heft Nr.
506
Sprache
Deutsch
Seiten
59
ISBN
978-3-89624-243-3
DOI
10.19217/skr506

Beschreibung

Das Vorhaben Naturkapital Deutschland - TEEB DE ist der deutsche Beitrag zum internationalen TEEB-Prozess. Ziel dieses von 2012 bis 2018 laufenden Projekts war es, die Leistungen der Natur für die Gesellschaft (Ökosystemleistungen) sowie ihre gesellschaftliche Bedeutung („Bewertung“) aufzuzeigen und ihre Integration in private und öffentliche Entscheidungen auf allen Ebenen („Inwertsetzung“) zu fördern. Im Verlaufe des Naturkapital Deutsch-land-Projekts entstanden vier umfassende Berichte zu den Themen „Naturschutz und Klimapolitik – Synergien und Konflikte“, „Ökosystemleistungen in ländlichen Räumen“ und „Ökosystemleistungen in der Stadt“ sowie ein „Synthesebericht“, der die Hauptergebnisse und Schlussfolgerungen zusammenfasst. Für die Umsetzung und weitere Verbreitung des TEEB-Ansatzes ist eine intensive und direkte Kommunikation mit und zwischen relevanten Akteuren notwendig. Dabei ist es nicht nur wichtig Praxisvertreter aus dem Naturschutz anzusprechen, sondern insbesondere auch Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen jenseits des Naturschutzes, deren Entscheidungen und Handeln beispielsweise urbane Landnutzungen prägen und damit auf die Natur einwirken. Dazu hat der Workshop an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm einen Beitrag geleistet und den Austausch zwischen Akteurinnen und Akteuren aus der kommunalen Planung, der Naturschutzpraxis und der Wissenschaft angeregt und die Anwendungsoptionen des Ökosystemleistungskonzeptes und ökonomischer Ansätze diskutiert und konkretisiert.

Zurück nach oben