Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

BfN Schriften 605 - Das Soziale im Naturschutz

Der Schutz der sozial Schwachen und der Schutz der Natur erfordern Regeln, die nur dann politisch erreicht und umgesetzt werden können, wenn in der Gesellschaft Verständnis für unterschiedliche Lebenssituationen sowie Empathie und Bereitschaft zur gegenseitigen Rücksichtnahme existieren und gepflegt werden. Die Sorge für Natur und Menschen erfordert gesellschaftlichen Zusammenhalt.
Autor/Autorin
Lars Berger
Herausgeber/Herausgeberin
Bundesamt für Naturschutz/Lars Berger
Publikationsjahr
2021
Heft Nr.
605
Sprache
Deutsch
Seiten
135
ISBN
978-3-89624-366-9
DOI
10.19217/skr605

Beschreibung

Naturschutz beinhaltet soziale Fragen wie soziale Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Zu-sammenhalt. Zum einen haben alle Menschen das Recht, Natur erleben und sich durch Na-turerfahrung persönlich weiterentwickeln zu können. Zum anderen darf der Schutz der Natur nicht zu sozialem Sprengstoff werden, indem er ohnehin benachteiligte Gruppen besonders belastet. Gesellschaftlicher Zusammenhalt und soziale Gerechtigkeit sind damit Voraussetzungen nicht nur für das Wohlergehen von Menschen, sondern auch für einen wirksamen Schutz der Natur. Seit mehreren Jahren widmet sich das Bundesamt für Naturschutz (BfN) der Verbin-dung von Naturschutz und sozialen Fragen in seinem gleichnamigen Arbeitsschwerpunkt. Die vorliegende Publikation ist ein Produkt der zahlreichen Aktivitäten im Rahmen dieses Arbeitsschwerpunktes.

Zurück nach oben