Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Gesellschaftliches Bewusstsein für biologische Vielfalt 2019 – Wissen, Einstellung und Verhaltensbereitschaft

Die Erhaltung der biologischen Vielfalt ist ein Kernanliegen des Naturschutzes. Aber trotz aller bisherigen Bemühungen nimmt die Biodiversität weltweit ab. Noch ist es nicht zu spät zum Handeln, aber mit Schutzgebieten alleine werden wir die biologische Vielfalt nicht bewahren können. Dafür sind global wirksame Einflüsse wie der Klimawandel, die Verschmutzung der Weltmeere oder das Abholzen von Waldgebieten zu mächtig. Sowohl für die Einrichtung von Schutzgebieten als auch für den Naturschutz außerhalb braucht es deshalb eines: Die Stärkung des gesellschaftlichen Bewusstseins über die biologische Vielfalt und ihre Bedeutung.
Herausgeber/Herausgeberin
Bundesamt für Naturschutz
Publikationsjahr
2021
Sprache
Deutsch
Seiten
36

Beschreibung

Im November 2007 hat die Bundesregierung die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) beschlossen. Darin wurde die folgende Zielvorgabe formuliert: Für mindestens 75 Prozent der Bevölkerung soll die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu den prioritären gesellschaftlichen Aufgaben zählen. Außerdem soll die Bedeutung der biologischen Vielfalt fest im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert sein und das Handeln der Menschen sich zunehmend daran ausrichten (BMU 2007, S. 60f).

Über den Erfüllungsgrad dieser Vorgaben informiert der sogenannte „Gesellschaftsindikator Biologische Vielfalt“, dessen regelmäßige Erfassung und Bewertung in der Nationalen Strategie als Beitragspflicht festgeschrieben ist.
 

Zurück nach oben