Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Grundlagen für eine Moorschutzstrategie der Bundesregierung

Endbericht zum gleichnamigen F+E-Vorhaben (FKZ: 3519 800 300)
Herausgeber/Herausgeberin
Institut für Ländliche Strukturforschung (IfLS) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
Publikationsjahr
2021
Sprache
Deutsch
Seiten
171

Beschreibung

Intakte Moore haben eine hohe Bedeutung als Kohlenstoffspeicher und damit für den Klimaschutz. Wichtig sind auch ihre Funktionen im Landschaftswasserhaushalt, für die Rückhaltung von Nähr- und Schadstoffen und der besondere Lebensraum für Flora und Fauna. Moorböden dienen jedoch auch zur land- und forstwirtschaftlichen Produktion und zur Gewinnung von Torf.

In den letzten Jahrzehnten stand beim Moorschutz insbesondere die Biodiversität im Vordergrund (Moorbiotopschutz). Erhaltungs-, Aufwertungs- und Wiedervernässungsmaßnahmen erfolgten in erster Linie aus Naturschutzgründen. Mittlerweile sind der Klimaschutz und damit die Erhaltung der organischen Substanz in Moorböden zusätzlich in den Fokus gerückt (Moorbodenschutz). Die Wiedervernässung organischer Böden gilt als eine Maßnahme mit vergleichsweise geringen Emissionsminderungskosten für Treibhausgase (THG).

Zurück nach oben