Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

NaBiV Heft 108: Wiedervernetzung von Ökosystemen

Wiedervernetzung ist die elementare Voraussetzung, um die Erhaltung und die Entwicklung der biologischen Vielfalt zukunftsfähig zu organisieren, denn viele unersetzbare Lebensprozesse sind von der Mobilität der Arten abhängig. Im Jahre 2004 wurden mit der Veröffentlichung der "Lebensraumkorridore für Mensch und Natur" und den 2006 entwickelten Lebensraumnetzen Grundlagen zur planerischen Bewältigung von Zerschneidungswirkungen im neu zu planenden Verkehrsnetz vorgelegt.
Autor*in
Kersten Hänel und Heinrich Reck
Herausgeber*in
Bundesamt für Naturschutz
Publikationsjahr
2011
Heft Nr.
108
Sprache
Deutsch
Seiten
118
Preis
24 €
ISBN
978-3-7843-4008-1

Beschreibung

Der vorliegende Band beschäftigt sich nun mit der Bewältigung von Zerschneidungswirkungen im bestehenden Straßenverkehrsnetz. Auf der Grundlage von bestehenden und perspektivisch geeigneten Lebensraumnetzen, einer Übersichtsuntersuchung zur Durchlässigkeit des bundesdeutschen Straßennetzes und vor dem Hintergrund europäischer Wiedervernetzungskonzepte wurden regelbasiert aus Bundessicht Konfliktbereiche zwischen dem bestehenden Straßenverkehrsnetz und den Lebensraumnetzwerken erarbeitet. Diese Konfliktbereiche wurden nach ihrer Bedeutsamkeit für die Wiederherstellung von durchgängigen Lebensraumnetzen priorisiert. In dem Band werden auf Basis der ausführlich beschriebenen Grundlagen und deren Herleitung u. a. die aus fachlicher Sicht wichtigsten Konfliktbereiche sowohl in Listen als auch in Karten dargestellt.
 

Zurück nach oben