Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Studie „Strategien zur Reduktion der Nachfrage nach als Heimtieren gehaltenen Reptilien, Amphibien und kleinen Säugetieren“

Welchen Einfluss hat der Heimtiermarkt für sog. „Exoten“ auf deren Rückgang in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet und welche Maßnahmen wären ggf. geeignet und sinnvoll, eine Reduzierung der Nachfrage herbeizuführen? Dies sind wesentliche Fragestellungen, mit denen sich der Abschlussbericht zu dem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F&E) „Strategien zur Reduktion der Nachfrage nach als Heimtieren gehaltenen Reptilien, Amphibien und kleinen Säugetieren“ beschäftigt und versucht hat, Handlungsoptionen für die relevanten Akteure in Politik und Behörden, im Handel sowie bei den Halterverbänden aufzuzeigen. Die Studie wurde von Pro Wildlife e.V. im Auftrag vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) durchgeführt. Die elektronische Version des Abschlussberichts zur Studie ist unter https://www.bfn.de/infothek/veroeffentlichungen/bfn-skripten.html als BfN-Skript 545 verfügbar.

Letzte Änderung: 27.03.2020

 Artikel drucken