Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Steckbriefe der Natura 2000 Gebiete

8332-371 Moore im oberen Ammertal (FFH-Gebiet)

Bundesland

Bayern

Region und Gebietsgröße

alpine Region
628,03 ha

Lebensraumtypen

Lebensraumtypen
Code Bezeichnung
7120 Renaturierungsfähige degradierte Hochmoore
7140 Übergangs- und Schwingrasenmoore
7150 Torfmoor-Schlenken mit Schnabelbinsen-Gesellschaften
7220 Kalktuffquellen
7230 Kalkreiche Niedermoore
7110 Lebende Hochmoore
6230 Artenreiche Borstgrasrasen
6410 Pfeifengraswiesen
6430 Feuchte Hochstaudenfluren
91D0 Moorwälder
91E0 Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder
3260 Fließgewässer mit flutender Wasservegetation
3240 Alpine Flüsse mit Ufergehölzen der Lavendelweide
3140 Nährstoffarme bis mäßig nährstoffreiche kalkhaltige Stillgewässer mit Armleuchteralgen
3160 Dystrophe Stillgewässer

Arten Anhang II

Arten Anhang II
Gruppe Artname
Säugetiere Castor fiber
Amphibien / Reptilien Bombina variegata
Wirbellose Tiere Euphydryas aurinia, Glaucopsyche nausithous, Maculinea teleius
Pflanzen Drepanocladus vernicosus, Liparis loeselii

Beschreibung

Typische randalpine Talmoorkette im Ammergauer Talraum mit großer Bandbreite an Moor-Lebensraumtypen.Ursprung der Ammer mit Quelltöpfen, armleuchterreichen Bächen, ausgedehnte Pfeifengras-Streuwiesen und Flachmoore,


neue Suche

Quelle:

Nach Angaben der an die EU übermittelten Standarddatenbögen Deutschlands (Stand: 2017).
Aus besonderen Schutzgründen enthalten die zur Veröffentlichung freigegebenen Daten keine Angaben zu sensiblen Arten.

Recherche-Hilfe zur Natura 2000-Datenbank

Recherche von Gebietssteckbriefen Natura 2000

Letzte Änderung: 05.06.2018

 Artikel drucken