Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 052 - Ammerseegebiet, BY

Gebietsnummer:

Ammersee ©Dr. M. Reinhardt
Ammersee ©Dr. M. Reinhardt

052

Gebietsname:

Ammerseegebiet

Schutzzeit:

September - April

Gebietsfläche (in Hektar):

5.303


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Der von der Ammer gespeiste gleichnamige See ist der drittgrößte See Bayerns. Ausgedehnte Streuwiesenkomplexe und artenreiche Extensivwiesen im Süden, artenreiche Verlandungsgesellschaften mit Röhrichten, Großseggenrieden, Erlen-Birken-Bruchwälder bis hin zu Weichholzauen sowie Altgewässer im Ammerdelta und Niedermoore im Norden und Süden des Sees machen das Europäische Vogelschutzgebiet zu einem bedeutenden Lebensraum zahlreicher Vogelarten. So ist das Ammerseegebiet eines der bedeutendsten süddeutschen Brut-, Überwinterungs- und Rastgebiete für Wiesenvögel, Sumpfvögel sowie Wat- und Wasservögel.



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 40.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 052 Ammerseegebiet ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 052 Ammerseegebiet (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Ammermündung ©Dr. M. Reinhardt
Ammermündung ©Dr. M. Reinhardt

Luftaufnahme der Mündung der (“Neuen“) Ammer in den Ammersee.


Ampermoos ©Dr. M. Reinhardt
Ampermoos ©Dr. M. Reinhardt

Luftaufnahme des unter Naturschutz stehenden Flusstal-Niedermoores “Ampermoos“ nördlich des Ammersees. Die namensgebende Amper stellt den einzigen Abfluss des Ammersees dar.


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Graugans ©Pariah083 / PIXELIO
Graugans ©Pariah083 / PIXELIO

Auch die Graugans zählt zu den zahlreichen Brutvogelarten rund um den Ammersee.

Letzte Änderung: 25.03.2010

 Artikel drucken