Öffnet eine externe Seite Link zur Startseite

Bundesamt für Naturschutz

Wirkfaktoren / Wirkungen

Die verschiedenen Wirkfaktoren bilden den Zusammenhang bzw. das Bindeglied zwischen dem verursachenden Vorhaben und den Wirkungen auf die betroffenen Schutzgüter von Natur und Landschaft. Die Wirkfaktoren sind deshalb zentraler Gegenstand der fachwissenschaftlichen Forschung und der Entwicklung von Methoden und Standards.

Die verschiedenen Schutzgüter, wie bestimmte Arten oder Lebensraumtypen, weisen spezifische Empfindlichkeiten gegenüber den jeweiligen Wirkfaktoren auf. Je empfindlicher ein Schutzgut gegenüber einem Wirkfaktor ist, desto eher treten nachteilige Wirkungen z. B. im Sinne von erheblichen Beeinträchtigungen auf. So sind z. B. bestimmte Biotoptypen besonders empfindlich gegenüber Stickstoffeinträgen, andere gegenüber Grundwasserabsenkungen und manche Vogel- bzw. Fledermausarten sind an Windenergieanlagen oder Straßen stärker kollisionsgefährdet als andere.

Im Rahmen naturschutzfachlicher Prüfungen sind daher die Empfindlichkeiten der Schutzgüter nach dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand einzustufen und die aus den Wirkfaktoren resultierenden Beeinträchtigungen zu bewerten. Zu ausgewählten Wirkfaktoren, die bei vielen Infrastrukturvorhaben relevant sind, werden vertiefende Erläuterungen gegeben.

Zurück nach oben