Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



NGP Mittelelbe - Schwarze Elster (ST): Revitalisierung und Entwicklung der Flussaue

Lage:

Östliches Sachsen-Anhalt im Landkreis Wittenberg zwischen den Ortschaften Pretzsch und Mühlanger an der Elbe und Jessen an der Schwarzen Elster


Naturraum:

Rezente Aue und Teile der Altaue am Mittellauf der Elbe sowie am Unterlauf der Schwarzen Elster


Fläche:

Der Planungsraum umfasst eine Fläche von 4.937 ha


Projektbeschreibung:

In weiten Teilen des Projektgebietes verhindern periodisch wiederkehrende Überflutungen eine ackerbauliche Nutzung, so dass die Landschaft weithin von Grünlandflächen geprägt wird. ­­­Neben großflächig intensiv als Weide, Mähweide oder Vielschnittwiese genutzten Flächen mit bereits stark verringertem Artenbestand gibt es auch noch Auenabschnitte, in denen das Artenspektrum noch wesentlich von kleinräumigen, durch wechselndes Substrat und variierende Bodenfeuchte gekennzeichneten Standortverhältnissen bestimmt wird und in denen noch stromauenspezifische Artenkombination vorkommen. Das Spektrum reicht von wechselnassen Röhricht- und Riedwiesen in Flutrinnen und sonstigen tiefliegenden Geländebereichen über Wechselfeuchtwiesen mit zahlreichen in Mitteleuropa an Stromauen gebundenen Arten bis zu Frischwiesen und kleinflächig wechseltrockenen Grünlandbeständen auf selten vom Hochwasser erreichten Geländeerhebungen und Auenrandzonen.


Ziel des Projektes ist die Wiederherstellung und nachhaltige Entwicklung auetypischer aquatischer, semiaquatischer und terrestrischer Lebensräume im Projektgebiet mit dem charakteristischen und wertgebenden Arteninventar. In Verbindung mit dem „Pilotprojekt Klöden“ der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zur Stabilisierung der Elbesohle sollen die gewässer- und auetypische Hydro- und Morphodynamik in diesem Elbabschnitt verbessert und die Naturschutzziele des Gesamtkonzeptes Elbe beispielhaft umgesetzt werden.

Zur Erreichung der Ziele sind die folgenden Maßnahmen vorgesehen:  

- Die Wiederanbindung und Teilentschlammung von Altwassern in der rezenten Aue der Elbe,

- Teilentschlammung/ökologische Sanierung von Kolken und Altwassern in der Altaue,

- Neuanlage von Kleingewässern in der rezenten Aue,

- Schaffung der Voraussetzungen für eine dynamische Auenentwicklung entlang des Flusslaufs der Elbe,

- Fluss- und Auenrevitalisierung an der Schwarzen Elster,

- Grünlandextensivierung in ausgewählten Gebietsteilen,

- Umwandlung von Ackerland in Grünland, Wald und Gewässer,

- Sicherung und Initiierung von Hartholzauwald und Weichholzauwald,

- Spezielle Artenschutzmaßnahmen im gesamten Gebiet,

- Öffentlichkeitsarbeit.


Förderzeitraum:

Projekt I: 2020 – 2023 (Erstellung des Pflege- und Entwicklungsplans)

Projekt II: 2023 – 2033 (Maßnahmenumsetzung)


Finanzvolumen:

Projekt I: 2,7 Mio. €

Projekt II: 33,1 Mio. €


Projektträger:

Heinz Sielmann Stiftung
Gut Herbigshagen
37115 Duderstadt

Tel.: 05527 – 914-417
Email: heiko.schumacher@sielmann-stiftung.de


Projektförderer:

BMU/BfN, Land Sachsen-Anhalt


Ansprechpartner im BfN:

Bernd Hausmann, FG II 3.2


Letzte Änderung: 13.03.2020

 Artikel drucken