Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

67001 Altes Land


Landschaftstyp:

3.12 Obstbaulandschaft (Kulturlandschaft mit Obstanbau)



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

183 km²



Beschreibung:

Das Alte Land ist ein Marschgebiet linksseitig der Elbe zwischen Hamburg und Stade und endet an den die Elbe begleitenden Deichen. Im Süden wird das Alte Land durch die Geestrücken der Zevener Geest begrenzt. Das Alte Land gliedert sich in die aus Nordsee- und Flußsedimenten aufgeschlickten Marschen, in das sandreiche Hochland mit Höhen bis zu 2 m ü. NN und zum Geestrand hin in das tonige Sietland, das heute z. T. unter NN liegt. Das Alte Land ist in drei Meilen gegliedert, die Erste, Zweite und Dritte Meile. Diese Meilen stellen Zonen entlang des Elbufers dar. Die Erste Meile, zwischen den Flüssen Schwinge und Lühe, wurde zuerst eingedeicht und (um 1140) besiedelt. Die Zweite Meile umfasst das östlich davon gelegene Gebiet zwischen Lühe und Este, dessen Eindeichung Ende des 12. Jahrhunderts abgeschlossen war. Die Eindeichung der Dritten Meile zwischen Este und Süderelbe wurde erst Ende des 15. Jahrhunderts abgeschlossen, da das Gebiet besonders stark durch Sturmfluten gefährdet und betroffen war.(Wikipedia)
Die Landschaft ist weit über ihre Grenzen hinaus durch den hier intensiv betriebenen Obstanbau bekannt. Die nicht mit Obstplantagen bestandenen Flächen werden ebenfalls intensiv durch Grünlandwirtschaft genutzt.
Im Süden der Landschaft liegen die NSG und EU-Vogelschutzgebiete "Moore bei Buxtehude" bzw. direkt östlich angrenzend "Moorgürtel". Ansonsten sind in der Landschaft kaum Schutzgebiete ausgewiesen.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 0,18 %
Vogelschutzgebiete 11,18 %
Naturschutzgebiete 11,67 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 12,17 %


Abgrenzung der Landschaft 'Altes Land' (67001)

Abgrenzung der Landschaft "Altes Land" (67001)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken