Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



UNEP Short Course

Fachkräfte aus dem globalen Süden zur Fortbildung auf der Insel Vilm

UNEP_SC Stipentiaten (Foto: A.Lindner)

Vilm, 10.09.2019. Junge Fachkräfte aus Asien, Afrika und Lateinamerika, die in ihren Heimatländern im Umwelt- und Naturschutz arbeiten, erhalten jährlich von UNEP, UNESCO und BMU Stipendien zur Weiterbildung am Zentrum für internationale Postgraduiertenstudiengänge im Bereich Umweltmanagement (CIPSEM) der Technischen Universität Dresden.

Im Spätsommer dieses Jahres nahmen 21 Stipendiatinnen und Stipendiaten dieses Programms am internationalen Postgraduiertenkurzkurs "Ökosystemmanagement - Biodiversitätsschutz und Ökosystemleistungen" teil. Bestandteil dieser sechswöchigen Fortbildung war ein Modul zu internationalem Naturschutz an der INA. Ziel des Vilmer Moduls war es, Kenntnisse in Bezug auf internationale Naturschutzkonventionen, nachhaltige Nutzung und Erhalt von biologischer Vielfalt sowie marinen Naturschutz zu vermitteln.

Der Aussage einer Teilnehmerin aus Indonesien zufolge, profitierten die Stipendiatinnen und Stipendiaten im Hinblick auf ihr Berufsleben stark von der sechswöchigen Fortbildung: "Ich glaube, dass unter uns, den Stipendiatinnen und Stipendiaten des 77. internationalen CIPSEM-Kurzkurses, mögliche zukünftige Führungskräfte unserer Länder sind. Mit den Fähigkeiten, die wir erlernt haben, dem Wissen, das wir erworben haben und dem grundsätzlichen Verständnis, das wir für bestimmte Zusammenhänge durch diesen Kurs aufgebaut haben, wären wir befähigt, in internationalen Konferenzen vernünftiger zu verhandeln und Ökosysteme und unseren Planeten besser zu verwalten." (Foto: André Lindner)