Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Steckbriefe der Natura 2000 Gebiete

4725-306 Meißner und Meißner Vorland (FFH-Gebiet)

Bundesland

Hessen

Region und Gebietsgröße


2.042,82 ha

Lebensraumtypen

Lebensraumtypen
Code Bezeichnung
7140 Übergangs- und Schwingrasenmoore
7220 Kalktuffquellen
7230 Kalkreiche Niedermoore
6520 Berg-Mähwiesen
6210 Kalk-(Halb-)Trockenrasen und ihre Verbuschungsstadien (* or­chideenreiche Bestände)
6230 Artenreiche Borstgrasrasen
6410 Pfeifengraswiesen
6510 Magere Flachland-Mähwiesen
8150 Silikatschutthalden der kollinen bis montanen Stufe
8160 Kalkschutthalden der kollinen bis montanen Stufe
8210 Kalkfelsen mit Felsspaltenvegetation
9180 Schlucht- und Hangmischwälder
91E0 Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder
8220 Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
8310 Nicht touristisch erschlossene Höhlen
9110 Hainsimsen-Buchenwälder
9130 Waldmeister-Buchenwälder
9150 Orchideen-Kalk-Buchenwälder
4030 Trockene Heiden
6110 Basenreiche oder Kalk-Pionierrasen
3260 Fließgewässer mit flutender Wasservegetation
3150 Natürliche und naturnahe nährstoffreiche Stillgewässer mit Laichkraut- oder Froschbiss-Gesellschaften

Arten Anhang II

Arten Anhang II
Gruppe Artname
Säugetiere Lynx lynx, Myotis bechsteinii, Myotis myotis
Amphibien / Reptilien Triturus cristatus
Pflanzen Cypripedium calceolus, Dicranum viride

Beschreibung

Naturnahe Buchenmischwaldgesellschaften, artenreiches Grünland und Bergwiesen, Borstgrasrasen, Quellsümpfe, Übergangsmoore, Magerrasen,orch.reiche Halb-TR. Hohe Strukturvielfalt. Ausgeprägte montane,tlw. hochmontane Standortverhältnisse.


neue Suche

Quelle:

Nach Angaben der an die EU übermittelten Standarddatenbögen Deutschlands (Stand: 2013).
Aus besonderen Schutzgründen enthalten die zur Veröffentlichung freigegebenen Daten keine Angaben zu sensiblen Arten.

Recherche-Hilfe zur Natura 2000-Datenbank

Recherche von Gebietssteckbriefen Natura 2000

Letzte Änderung: 05.06.2018

 Artikel drucken