Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



10 Kg pro Sendung

Es wird empfohlen, diese 10 kg-Gewichtsgrenze so zu interpretieren, dass sie sich nur auf den Teil der Sendung bezieht, der aus dem Holz der betroffenen Art besteht. In der Praxis bedeutet das, dass eine Sendung, die mehr als 10 kg wiegt, bei der jedoch das Gesamtgewicht des Holzes der betreffenden Art weniger als 10 kg beträgt, von den in der Verordnung (EG) Nr. 338/97 vorgesehenen Dokumentationsanforderungen ausgenommen ist. Mit anderen Worten: Die 10 kg-Obergrenze ist hinsichtlich des Gewichts der in der Sendung enthaltenen Teile von Dalbergia (Palisander)/ Guibourtia (Bubinga) zu beurteilen, nicht hinsichtlich des Gesamtgewichts der Sendung.