Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Halboffene Weidelandschaft Höltigbaum

Förderschwerpunkt:

Naturschutzgerechte Regionalentwicklungen anstoßen: Naturschutzgerechte Land-, Forst- und Wasserwirtschaft


Ort:

Hansestadt Hamburg und Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)


Laufzeit:

08/1999 - 10/2004 (Hauptvorhaben)

02/2000 - 02/2009 (Wissenschaftliche Begleitung)


Kurzbeschreibung:

Kühe

Ziel ist es, auf einer Fläche von ca. 220 ha durch die Etablierung einer Ganzjahresbeweidung den Charakter einer traditionellen Kulturlandschaft zu erhalten und langfristig eine halboffene Weidelandschaft zu entwickeln. Hierdurch soll einerseits gewährleistet werden, dass die im Gebiet vorhandenen naturschutzfachlichen Wertigkeiten erhalten und verbessert werden. Andererseits sollen mit diesem Vorhaben kostengünstige Wege einer naturschutzgemäßen Flächensicherung und -entwicklung erprobt werden. Insbesondere soll geprüft werden, ob diese Form der Beweidung Landwirten genügend finanzielle Anreize bieten kann, um in den normalen Betriebsablauf integriert zu werden.


Projektträger:

Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein (Hauptvorhaben)
Eschenbrook 4
24113 Molfsee

Universität Lüneburg (Wissenschaftliche Begleitung)
FB Umweltwissenschaften
Institut für Ökologie und Umweltchemie
Scharnhorststr.1
21335 Lüneburg


Fachbetreuer im BfN:

Dr. Peter Finck, Dr. Uwe Riecken, FG II 2.1


Projektförderer:

BfN, Förderfonds Nord (Mittel der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein), Stadt Hamburg, Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein


Finanzvolumen:

2.380 TEuro


Weitere Informationen:

...mehr (Alternative Strategien des Naturschutzes für die Landschaftsentwicklung)

...mehr (Halboffene Weidelandschaften)

...mehr (Halboffene Weidelandschaft Höltigbaum)

...mehr im Internet (Stiftung Naturschutz Schleswig Holstein)

...mehr im Internet (Uni Lüneburg)


Letzte Änderung: 20.07.2009

 Artikel drucken