Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Teichgebiete Niederspree-Hammerstadt

Lage:

Sachsen, nahe Weißwasser südlich der Muskauer Heide


Naturraum:

Oberlausitzer Heideland


Fläche:

1.880 Hektar Kerngebiet


Projektbeschreibung:

Teichgebiete Niederspree-Hammerstadt

Die seit Jahrhunderten betriebene Teich-wirtschaft prägte eine naturnahe Kulturland-schaft mit großer Vielfalt an schützenswerten Lebensräumen wie extensiv genutzte Teiche mit Schilfgürteln und Großseggenrieden, Bruchwälder und Feuchtwiesen am Rande großflächiger Kiefernwälder und -forste.

Wertgebend ist vor allem die Vogelwelt mit u.a. den Brutvögeln Kranich, Drosselrohrsänger, Schwarzhalstaucher, Ziegenmelker und Großer Rohrdommel. Bedeutsam sind aber auch die Fledermaus-Vorkommen mit Mopsfledermaus (FFH Anhang II-Art), Grauem Langohr und Großer Bartfledermaus. Floristisch erwähnenswert ist die Teichboden- und Teichrandflora mit Zypergras-Segge, Strandling, Vielstengeliger Sumpfbinse, Sandbinse und Froschkraut (FFH Anhang II-Art). Zu den gefährdeten Amphibien und Reptilien zählen Rotbauchunke, Moorfrosch, Laubfrosch, Knoblauchkröte, Wechselkröte und Kreuzotter. Bundesweit bedeutsam ist das Gebiet auch wegen der 43 nachgewiesenen Libellenarten, darunter 21 Arten der Roten Liste Deutschlands mit u.a. Großer Moosjungfer (FFH Anhang II-Art).

Das Gebiet war durch eine intensiv betriebene Fisch- und Landwirtschaft gefährdet, durch Kiefernforste in ihrem Wert beeinträchtigt, ferner durch Eingriffe in den Wasserhaushalt bei möglicher Fortführung des Braunkohlentagebaus.

Durchgeführt wurden u.a. die Extensivierung der Teichnutzung sowie die naturnahe Gestaltung der Teiche, die Renaturierung der Fließgewässer, Waldumbaumaßnahmen und die Ausweisung einer nicht mehr genutzten Waldfläche sowie die Extensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung.


Förderzeitraum:

1997 bis 2006


Finanzvolumen:

6,49 Mio. Euro


Projektträger:

Landkreis Görlitz
Postfach 300152
02806 Görlitz

Tel.: (03588) 2233406

 


Projektförderer:

BMU/BfN, Freistaat Sachsen, Zweckverband Naturschutzregion Neiße


Ansprechpartner im BfN:

Dr. Volker Scherfose FG II 2.3


Weitere Informationen:

Natur und Landschaft, Jahrgang 78 (2003), Heft 11:445-454 (Bestellhinweise)


Letzte Änderung: 20.08.2019

 Artikel drucken