Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Gesellschaft

Einstellung zu agrarpolitischen Aussagen

Einstellung zu agrarpolitischen Maßnahmen für eine naturverträglichere Landwirtschaft

Die deutsche Bevölkerung wünscht sich einen Wandel in der Landwirtschaft

Ethische und Naturschutz-Aspekte erhalten in der Landwirtschaft großen Zuspruch: Über 90 Prozent der Deutschen wünschen sich eine stärkere Beachtung des Tierwohls in der Landwirtschaft und einen Ausbau der Biolandwirtschaft aus. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage im Rahmen der Naturbewusstseinsstudie 2015 durch das BMUB / BfN.


Die Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2015 zeigen, dass insgesamt 93 Prozent der Bevölkerung bei der Haltung von Nutztieren eine Beachtung des Tierwohls für wichtig halten. 65 Prozent ist dies sogar sehr wichtig. Auch werden landwirtschaftliche Akteure in der Verantwortung gesehen, die Auswirkungen ihres Handels auf die Natur zu berücksichtigen: Für insgesamt 92 Prozent ist dies sehr oder eher wichtig.

Eine große Mehrheit von 84 Prozent wünscht sich den verstärkten Ausbau der Biolandwirtschaft, fast die Hälfte der Befragten (46 Prozent) findet dies sogar sehr wichtig. Eine möglichst regionale Produktion von Lebensmitteln sowie deren Verbrauch wünschen sich 85 Prozent der Bürgerinnen und Bürger (sehr wichtig: 47 Prozent).

Staatliche Förderung einer naturverträglicheren Landwirtschaft hat großen Rückhalt

Die Bevölkerung Deutschlands befürwortet stark die staatliche Förderung einer naturverträglicheren Landwirtschaft, sei es durch strengere Regeln und Gesetze oder durch Subventionen, die an bestimmte ökologische Leistungen geknüpft sind. Auch mit dem Hinweis, dass durch entsprechende Maßnahmen höhere Kosten auf die Verbraucherinnen und Verbraucher zukommen, äußert sich eine deutliche Mehrheit positiv: Strengere Regeln und Gesetze befürworten insgesamt 83 Prozent („befürworte ich voll und ganz“: 45 Prozent; „befürworte ich eher“: 38 Prozent). Die Subventionierung naturverträglicher Landwirtschaft findet durch 74 Prozent der Bevölkerung Zuspruch („befürworte ich voll und ganz“: 30 Prozent; „befürworte ich eher“: 44 Prozent).

Weiterführende Infos

Informationen zum Naturbewusstsein (BfN-Themenseite)

Naturbewusstseinsstudie 2015 (BfN)