Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Landschaftssteckbrief

58200 Rahden-Diepenauer Geest


Landschaftstyp:

4.2 Ackergeprägte offene Kulturlandschaft



Großlandschaft:

Norddeutsches Tiefland



Fläche:

678 km²



Beschreibung:

Die Rahden-Diepenauer Geest nimmt eine Übergangsstellung zwischen Mittelgebirge und Flachland ein. Sie stellt eine vorwiegend schwachwellige, niederungsreiche Geestplatte aus lehmig-sandiger Grundmoräne mit stellenweise Flugsanden und Niedermooren dar. Während diese Geländeformen den Flachlandcharakter betonen, bilden die vereinzelt aufragenden Berge, wie die Stemweder Berge oder die Leverner Hügel die nördlichsten Ausläufer des Mittelgebirges. Der Anteil an Kreideschichten, die häufig nah an der Oberfläche anstehen, ist hier relativ hoch. Landschaftsprägend ist eine lockere Agrarlandschaft mit einem Netz aus Streusiedlungen und Einzelhöfen mit Hofgehölzen, raumgliedernden Hecken, Wäldern in höheren Lagen und Grünländereien in den Niederungen und auf staufeuchten Böden. Sie lassen das Landschaftsbild noch relativ vielfältig erscheinen.
Vorherrschende Nutzungsform ist der Ackerbau, doch findet man auf ungünstigen Böden Grünlandnutzung und im Süden der Landschaft intensiv genutzte Kiefernforste.
Kleine Wald- und Feuchtgebiete der Landschaft haben Naturschutzgebietsstatus.



Schutzgebietsanteile
(% Gesamtlandschaftsfläche, Stand 2010)
FFH-Gebiete 2,31 %
Vogelschutzgebiete 0,1 %
Naturschutzgebiete 2,24 %
Nationalparke 0 %
sonst. Schutzgebiete 0 %
Effektiver Schutzgebietsanteil 2,89 %


Abgrenzung der Landschaft 'Rahden-Diepenauer Geest' (58200)

Abgrenzung der Landschaft "Rahden-Diepenauer Geest" (58200)
Kartengrundlage: (c) GeoBasis-DE / BKG 2007


Vorschläge für Ergänzungen oder Korrekturen zur vorliegenden Landschaftsbeschreibung bitten wir uns mitzuteilen.
Diesen Steckbrief kommentieren

Letzte Änderung: 01.03.2012

 Artikel drucken