Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Kooperationen

Die INA arbeitet eng mit nationalen und internationalen Organisationen zusammen. Sie bringen wissenschaftliche Expertise, praktische Erfahrung und Kontakte zu Expertinnen und Experten ein. Damit tragen sie nicht nur zur hohen Qualität der INA Veranstaltungen bei, sondern sorgen auch für eine weite Verbreitung und Anwendung der Ergebnisse von Vilmer Tagungen in anderen Foren und Prozessen.

Die enge Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen ermöglicht eine Bündelung von Kräften und darüber mehr Durchschlagskraft zur Erreichung der global vereinbarten Naturschutzziele.

Sekretariat des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (SCBD)

Das BfN hat mit dem Sekretariat des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (SCBD) und weiteren Naturschutzorganisationen im Jahr 2006 eine Vereinbarung unterzeichnet, die Ziele der Biodiversitätskonvention CBD durch Trainingsaktivitäten zu unterstützen. Dieses Memorandum of Understanding ist Grundlage für die Arbeit der INA im Bereich Capacity Building für die Biodiversitätskonvention.

Übereinkommen über den Schutz wandernder Tierarten (CMS)

Mit dem Übereinkommen über den Schutz wandernder Tierarten (CMS) kooperiert die INA seit 2016 im Rahmen gemeinsamer 3-Jahres-Arbeitsprogramme, die an jahrelange gemeinsame Aktivitäten in der Region anknüpfen. Im Fokus steht die Zusammenarbeit in der Central Asian Mammals Initiative.

Weltnaturschutzunion (IUCN)

Seit 2017 existiert eine Partnerschaftsvereinbarung des BfN mit der Weltnaturschutzunion (IUCN). Im Vordergrund stehen gemeinsame Aktivitäten des BfN mit dem Welterbeprogramm der IUCN und dem globalen Schutzgebietsprogramm der IUCN. Die Partner entwickeln gemeinsam neue Methoden, Instrumente und Trainings mit Bezug zu Schutzgebieten und Welterbe im Rahmen eines 3-Jahres-Arbeitsprogramms.

BirdLife International

2019 hat das BfN mit BirdLife International eine Partnerschaftsvereinbarung geschlossen. Vor allem bei der Stärkung von Naturschutzverbänden in Osteuropa und Zentralasien wollen die beiden Organisationen künftig enger kooperieren. Mit BirdLife International hat das BfN einen kompetenten Partner, der in der Region mit seinen nationalen Partnerorganisationen bestens vernetzt ist und die Langfristigkeit der Bemühungen absichern kann.


Mit folgenden Organisationen bestehen langjährige Kooperationen in der Planung und Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen und etablierter Formate:

  • BUND und BUND Bayern
  • EuroNatur
  • Technische Universität Dresden, Centre for International Postgraduate Studies of Environmental Management (CIPSEM)
  • GIZ GmbH
  • KfW Entwicklungsbank
  • Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB)
  • Lehrstuhl für Ethik, Theorie und Geschichte der Biowissenschaften der Universität Tübingen
  • Philosophisches Seminar der Universität Kiel
  • Greifswald Moor Centrum
  • Michael Succow Stiftung

Mit vielen weiteren Verbänden, Behörden, internationalen Organisationen und wissenschaftlichen Institutionen kooperieren wir zeitlich begrenzt bei der Planung und Durchführung einzelner Tagungen.