Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Sammlungen


©Nikada/istockphoto.com
Wandschrank mit zahlreichen Schubladen aus Holz.

Der Begriff Sammlung meint im vorliegenden Kontext einen in öffentlichem oder privatem Besitz befindlichen, angesammelten und aufbewahrten Satz von gesammelten Proben genetischer Ressourcen und dazugehörigen Information. Sammlungen sind wichtige Lieferanten von genetischen Ressourcen die in Deutschland genutzt werden.

Allgemeines

Das reine Sammeln von genetischen Ressourcen ist keine Nutzung im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 511/2014 und fällt damit nicht direkt in deren Anwendungsbereich. Dennoch ist die EU-Verordnung für Sammlungen von großer Bedeutung, da sie eine wichtige Mittlerrolle in der Forschungs- und Entwicklungskette spielen und sich Sorgfaltspflichten wiederum bei der Arbeit mit dem gehaltenen genetischen Material ergeben können.

Zu Allgemeines 

Register

Die EU-Verordnung sieht zudem ein sogenanntes Sammlungsregister vor. Die Aufnahme in das EU-Sammlungsregister erfolgt auf Antrag. Die Antragstellung ist freiwillig.

Zu Register

Nationale Kontaktstelle

Bundesamt für Naturschutz
FG I 1.3
Konstantinstr. 110
D-53179 Bonn

Tel:     0228/8491-1311
Fax:    0228/8491-1319
E-Mail: Nagoya-CNA@bfn.de

Broschüre zum Nagoya-Protokoll

©cherezoff/istockphoto.com
Deckblatt der Broschüre zum Nagoya-Protokoll

Flyer zum Nagoya-Protokoll

Poster zum Nagoya-Protokoll