Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Allgemeines


©Carmen_Martínez_Banús/istockphoto.com
Blattherbarium

Es bestehen verschiedene Sammlungsgruppen. Ihre Grenzen sind unscharf und eine Sammlung kann mehreren Hauptgruppen angehören:

  • Genbanken
  • Kultursammlungen
  • Biobanken
  • Biologische Ressourcen Zentren
  • Botanische Gärten und andere Sammlungen lebender Pflanzen
  • Zoos, Aquarien und andere Sammlungen lebender Tiere
  • Naturkundemuseen und botanische Sammlungen
  • Referenzlaboratorien

Sammlungen als Nutzer genetischer Ressourcen

In Deutschland gibt es zahlreiche Sammlungen. Dabei kann es sich beispielsweise um eigenständige Institutionen handeln oder um Einrichtungen, die an Forschungsinstitutionen angegliedert sind. Daneben haben zahlreiche Forschungsgruppen an Universitäten aber auch Unternehmen der Privatwirtschaft hauseigene oder projektbezogene Forschungssammlungen angelegt oder wollen diese anlegen. Bei der Arbeit mit dem gehaltenen genetischen Material können gegebenenfalls Sorgfaltspflichten nach Verordnung (EU) Nr. 511/2014 für die Sammlungen entstehen.

Sorgfaltspflichten

Praxis-Seminare

In der Vergangenheit hat das BfN Praxis-Seminare zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls und der EU-Verordnung in Sammlungen veranstaltet. Diese richteten sich insbesondere an deren Beschäftigte und Verantwortliche. Die Seminare boten die Möglichkeit, sich intensiver mit dem Nagoya-Protokoll, sowie den daraus folgenden europäischen und deutschen Gesetzen und deren praktischen Auswirkungen auf die tägliche Sammlungs-, Forschungs- und Entwicklungsarbeit auseinanderzusetzen. Über die reine Vermittlung der Hintergründe zum Nagoya-Protokoll und dessen Konsequenzen hinaus wurden auch u.a. sammlungsspezifische Szenarien (z.B. Materialeingang/-erwerb, Materialausgang/-weitergabe, interne Nutzung) unter dem Blickwinkel des Nagoya-Protokolls und der Verordnung (EU) Nr. 511/2014 behandelt. Das den Seminaren zugrundeliegende Trainingsmaterial ist online verfügbar.

Trainingsmaterial - Praxis-Seminar zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls und der EU-Verordnung Nr. 511/2014 in biologischen Sammlungen

Weitere Informationen

Sie möchten gerne ein Inhouse-Seminar für Sammlungen organisieren und wünschen die Unterstützung durch das BfN? Wenden Sie sich an:

Nagoya-CNA@BfN.de

Häufig gestellte Fragen zum Nagoya-Protokoll, zu ABS, Sammlungen und deren Registrierung finden Sie in der Rubrik FAQs - Frequently Asked Questions:

FAQs - Frequently Asked Questions