Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Bewertungsstufen der biogeografischen Seminare

Erläuterung der Bewertungsstufen der biogeografischen Seminare
SUFsufficient representation: Ausreichend repräsentiert, es müssen keine weiteren Gebiete vorgeschlagen werden.
SUF (CD)Ausreichend repräsentiert unter der Voraussetzung, dass einige Korrekturen in den Daten vorgenommen werden bzw. werden können (z. B. Nachtrag fehlender Daten in obligatorischen Datenfeldern: CD, Correct Data bzw. Check Data, Annahme "probably sufficient" )
IN MINinsufficient representation, minor: Nicht ausreichend repräsentiert, aber Defizite können (im Regelfall) durch Nachtrag der Arten/ Lebensraumtypen in den Standarddatenbögen (SDB) bereits gemeldeter Gebiete ausgeglichen werden. Handhabung im gemeinschaftlichen Bewertungstreffen: IN MIN wurde bei fraglichem Kenntnisstand mehrfach unter der Voraussetzung vergeben, dass sich die Behauptung im gemeinschaftlichen Bewertungstreffen, dass fehlende Vorkommen auch tatsächlich in den gemeldeten Gebieten lägen, als richtig erweist. Dies kann also im Einzelfall bei Überprüfung bedeuten, dass geringfügige Gebietserweiterungen oder sogar einzelne Neumeldungen von Gebieten erforderlich werden.
IN MOD, IN MOD G insufficient moderate: Unzureichend repräsentiert, die Nachmeldung weiterer Gebiete ist erforderlich. Bei geografischen Lücken wurden diese benannt (IN MOD G) und im Bewertungstreffen durch zusätzliche Angaben ergänzt, z. B. "N" für im Norden der biogeografischen Region. Sind keine Zusätze gemacht worden, betrifft das Defizit grundsätzlich die ganze vorgelegte Meldung oder (fast) die gesamte Bundesrepublik.
IN MAJinsufficient major: Unzureichend repräsentiert, wobei bislang keine oder nur vereinzelte Gebietsmeldungen vorliegen ("großer Nachmeldebedarf").
OPENEs konnte kein abschließendes Ergebnis erzielt werden, eine eingehende Prüfung ist erforderlich (Anwendung ausschließlich auf dem alpinen Treffen). Diese Kategorie entspricht in den Ergebnisberichten der atlantischen und kontinentalen Region dem "SR".
SRscientific reserve: Wissenschaftliche Überprüfung der Daten und/ oder Gebiete erforderlich; Handhabung im Treffen: Vergabe v.a. bei Interpretations - oder Zuordnungsfehlern von Lebensraumtypen sowie bei sehr großen Unsicherheiten in der Relation gemeldeter Anteile zum geschätzten Gesamtbestand, die eine Überprüfung der Meldedaten und/ oder Gesamtbestandsschätzung erforderlich machen. Für Arten vergeben, deren Verbreitung in einem Mitgliedstaat nicht ausreichend geklärt ist, wobei von der Klärung der Verbreitung abhängt, ob Nachmeldungen erforderlich sind oder nicht.
MR marine reserve: Wissenschaftlicher Überprüfungsvorbehalt für marine Lebensraumtypen/ Arten einschließlich der marinen Teillebensräume der anadromen Wanderfische und Rundmäuler, da sowohl die Meldungen in der AWZ (Außenwirtschaftszone 12-200 Seemeilen) der Mitgliedstaaten noch nicht vorliegen als auch der wissenschaftliche Kenntnisstand über die Gesamtbestände noch unzureichend ist. Eine Beurteilung muss daher zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Letzte Änderung: 02.01.2006

 Artikel drucken