Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Weiträumige Vernetzung von Rotbauchunken- und Laubfroschpopulationen zwischen zwei Großschutzgebieten

Förderschwerpunkt:

Artenvielfalt bewahren: Wiedereinbürgerung und Schutz hochgradig gefährdeter Arten


Ort:

Gebiet zwischen Schaalsee und Elbetal, Landkreis Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern


Laufzeit:

2/2001 - 12/2002 (Voruntersuchung)


Kurzbeschreibung:

Hauptziel des E+E-Vorhabens ist die großräumige Vernetzung der Verbreitungsschwerpunkte von Rotbauchunken- und Laubfroschpopulationen im Schaalseegebiet und Elbetal. Ihre aktuellen Bestände sollen stabilisiert und eine Ausbreitung der Populationen aufeinander zu ermöglicht werden. Im Rahmen der Voruntersuchung sind dazu u.a. Ermittlungen über aktuelle Verbreitungs- und Bestandssituation der betroffenen Arten, isolierende Faktoren, Möglichkeiten zur Vernetzung der Teilpopulationen, Chancen zur Umsetzung naturschutzfachlich notwendiger Maßnahmen erforderlich.


Projektträger:

Landkreis Ludwigslust
Der Landrat
Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust


Fachbetreuer im BfN:

Dr. Horst Gruttke FG II 1.1


Projektförderer:

BfN, Landkreis Ludwigslust


Finanzvolumen:

360 TEuro


Letzte Änderung: 02.01.2006

 Artikel drucken