Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Forschungsprojekte zum Moorschutz (mit Bundesförderung)

F+E-Vorhaben "Beitrag ausgewählter Schutzgebiete zum Klimaschutz und ihre monetäre Bewertung"

Ziel des Vorhabens war, auf Grundlage einer Bilanzierung klimarelevanter Gase (THG) in ausgewählten unter Schutz stehenden Mooren den Beitrag von Naturschutzmaßnahmen zum Klimaschutz zu quantifizieren und die Kosten für die CO2-Vermeidung zu berechnen.

Als Grundlage diente die aus diesem Vorhaben sowie vom BMBF geförderten Vorläufer-Vorhaben stammende Erkenntnis, dass der Wasserstand bei der Revitalisierung bzw. Nutzung von Mooren für deren Bilanz klimarelevanter Gase von zentraler Bedeutung ist (optimaler Wasserstand zwischen 0 cm und 12,5 cm unter Flur) und sich auch eine geringe Nutzungsintensität positiv auf die Bilanz klimarelevanter Gase auswirkt. (Abb.)

Da die im Rahmen von Naturschutzgroßprojekten durchgeführten Maßnahmen nicht gezielt auf den Klimaschutz ausgerichtet waren, sondern insbesondere die Lebensraumfunktion verbessern sollten, konnte die Auswirkung dieser naturschutzfachlichen Maßnahmen für den Klimaschutz als Nebeneffekt evaluiert und den Gesamt-Kosten der jeweiligen Naturschutzgroßprojekte gegenübergestellt werden. Im Ergebnis konnte nachgewiesen werden, dass die naturschutzfachlich motivierten Maßnahmen mit ihren Mittelflüssen in die Schutzgebiete einen positiven Klimaentlastungseffekt haben und dass die ökonomische Effizienz dieser Maßnahmen im Vergleich zu anderen Klimaschutzmaßnahmen durchaus positiv abschneidet.

Der Abschlussbericht wurde als BfN-Skript 328 veröffentlicht.


Netto-Gasaustausch (CO2, CH4, N2O) natürlicher, drainierter und renaturierter Moore nach Freibauer et al. 2009
Eine Grafik nach Freibauer et al. 2009, verändert, gibt einen qualitativen Überblick über den Netto-Gasaustausch von natürlichen, unterschiedlich stark drainierten und renaturierten Mooren. Unter einer eingezeichneten Linie für die Bodenoberfläche ist für

F+E-Vorhaben "Moorschutz in Deutschland"

Das Projekt hat zum Ziel – aufbauend auf den Erkenntnissen verschiedener vom BMBF sowie dem o.g. vom BfN geförderten Vorhaben „Beitrag ausgewählter Schutzgebiete zum Klimaschutz und ihre Monetäre Bewertung“ – Grundlagen für eine Optimierung des Moormanagements in Hinblick auf den Schutz der Biodiversität und der Ökosystemleistungen Klimaschutz, Wasser- und Nährstoffhaushalt sowie Erholungsfunktion zu erarbeiten. Aus den Ergebnissen wurde ein praxis- und prognosetauglicher Handlungsleitfaden zur Optimierung der Synergien und Minimierung der Konflikte zwischen Biodiversitätszielen und den genannten Ökosystemleistungen bei der Planung und Umsetzung von Moorschutzprojekten entwickelt.

Weitere Informationen...


Verbändevorhaben des NABU „Moorschutz konkret“

Der Fokus in diesem Vorhaben lag auf einer Aufbereitung der aktuellen Forschungsergebnisse zu Moor- undKlimaschutz für eine öffentlichkeitswirksame Nutzung. Die Ergebnisse wurden als Broschüre publiziert. Zudem werden differenzierte Handlungsempfehlungen im Sinne eines Praxisleitfadens ausgearbeitet, die für einen breiteren Kreis von potenziellen Akteuren im Moorschutz als wichtige Grundlage dienen sollen. Darin werden auch die betrieblichen und regionalen Erfordernisse der Flächennutzer sowie die bestehenden Programme für eine finanzielle Kompensation der Flächennutzer berücksichtigt. Politischer und fördertechnischer Handlungsbedarf wird aufgezeigt.


Letzte Änderung: 18.02.2021

 Artikel drucken