Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 005 - Unteres Odertal, BB

Gebietsnummer:

Blässgänse ©Jannes Bayer
Blässgänse ©Jannes Bayer

005

Gebietsname:

Unteres Odertal

Schutzzeit:

September – November & Februar - April

Gebietsfläche (in Hektar):

9.063


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Der 1995 gegründete Nationalpark Unteres Odertal ist eine durch eiszeitliche Gletscher geformte Flussniederung. Das Stromsystem der Unteren Oder mit seinen angrenzenden Seitentälern, Altgewässern, Feuchtwiesen, Hangwäldern und Trockenrasen zählt zu den artenreichsten Lebensräumen in Deutschland. Besondere Bedeutung hat das Ramsar-Gebiet als Durchzugs-, Rast- und Überwinterungsquartier zahlreicher Zugvögel. So nutzen es im Frühjahr und Herbst beispielsweise bis zu 70.000 Wildgänse und Kraniche zur Rast.



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 70.000


    Blässgänse ©Jannes Bayer
    Blässgänse ©Jannes Bayer

    Graugans ©Pit Zsivanovitz
    Graugans ©Pit Zsivanovitz

    Kranich ©Jürgen Radzieja / PIXELIO
    Kranich ©Jürgen Radzieja / PIXELIO

    Saatgans ©Biologische Station im Kreis Wesel
    Saatgans ©Biologische Station im Kreis Wesel

Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 005 Unteres Odertal ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 005 Unteres Odertal (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Zu diesem Gebiet liegen uns zur Zeit leider noch keine Luftbilder vor.

Vielleicht können Sie uns helfen: Verfügen Sie über Luftbilder oder haben Sie die Möglichkeit solche Aufnahmen aus der empfohlenen Höhe (oder höher) zu erstellen? Wenn ja, könnte hier bald Ihr Bild zu sehen sein.

Kontakt: Michael Pütsch puetschm@bfn.de


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Kraniche ©Ralf Grunewald
Kraniche ©Ralf Grunewald

Auf Feldern und Wiesen suchen Kraniche nach Nahrung um sich genügend Energiereserven für ihren Zug anzulegen. Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,20 Metern und einer Körpergröße von bis zu 1,20 Metern zählt der Kranich zu den größten heimischen Vogelarten.


Graugänse ©Jannes Bayer
Graugänse ©Jannes Bayer

Neben Kranichen nutzen auch tausende Wildgänse das Untere Odertal jedes Jahr auf ihrem Zug. Die auf dem Bild links zu sehende Graugans mit ihrem kräftigen, orangenen Schnabel und hellen Oberflügeln erreicht eine Flügelspannweite von bis zu 1,80 Metern.

Letzte Änderung: 19.03.2010

 Artikel drucken