Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



ID 037 - Eriskircher Ried, BW

Gebietsnummer:

Reiherenten ©Jannes Bayer
Reiherenten ©Jannes Bayer

037

Gebietsname:

Eriskircher Ried

Schutzzeit:

September - April

Gebietsfläche (in Hektar):

644


Kurzbeschreibung des Gebiets:

Das Eriskircher Ried, benannt nach der Gemeinde Eriskirch, ist eine Uferlandschaft des Bodensees östlich von Friedrichshafen. Ausgedehnte und artenreiche Streuwiesen, sowie die Schussen, ein Zufluss des Bodensees, mit ihren Auenwäldern mit Erlen, Eschen und Weiden und Altgewässern prägen das bereits seit 1939 unter Naturschutz stehende Gebiet und bieten zahlreichen Vogelarten einen Lebensraum sowie tausenden Zugvögeln bedeutende Rast- und Überwinterungsquartiere. Ökologisch besonders wertvoll ist die Flachwasserzone des Bodenseeuferbereichs mit den im Sommer überschwemmten Schilfbeständen und den bei Niedrigwasser auftretenden, großen Schlammflächen, die wertvolle Rastplätze für Brachvögel und weitere Watvögel darstellen.



Luftfahrt-bedeutsame Vogelarten:

Gesamtpopulation (Durchschnittswert): 20.000


Links zu Biotop- und Arteninfodatenbanken:

Natursportinfo: Informationen zu Tierarten und Lebensräumen 


Gebietskarte (aus ICAO 2010):

ID 037 Eriskircher Ried ICAO 2010 (© DFS)
Gebietsdarstellung aus ICAO Karte 2010: ID 037 Eriskircher Ried (© DFS)

Luftbilder des Gebietes:


Zu diesem Gebiet liegen uns zur Zeit leider noch keine Luftbilder vor.

Vielleicht können Sie uns helfen: Verfügen Sie über Luftbilder oder haben Sie die Möglichkeit solche Aufnahmen aus der empfohlenen Höhe (oder höher) zu erstellen? Wenn ja, könnte hier bald Ihr Bild zu sehen sein.

Kontakt: Michael Pütsch


Bilder von Arten & Lebensräumen:


Streuwiese im Eriskircher Ried ©Gecko / PIXELIO
Streuwiese im Eriskircher Ried ©Gecko / PIXELIO

Die seenahen und regelmäßig für lange Zeit überfluteten Streuwiesen zählen zu den wertvollen Biotopen des Schutzgebietes und werden zur Zeit der Irisblüte Ende Mai vom Blau der Sibirischen Schwertlilie bestimmt.


Haubentaucher ©Jannes Bayer
Haubentaucher ©Jannes Bayer

Das Eriskircher Ried, insbesondere die Schussen mit ihren Auenwäldern, ist bedeutendes Brutgebiet für Haubentaucher.

Letzte Änderung: 19.03.2010

 Artikel drucken